Infoquelle

  • Fragen zu Vergangenheit oder Zukunft?
  • Unsicher in Liebe, Glück oder Beruf?
  • 0800 - 880 84 45 oder kostenlos chatten

X

Das keltische Kreuz: Legesystem des Tarots

Das sagenumwobene keltische Kreuz ist ein überliefertes Legesystem, mit welchem man genaue Angaben über künftige Ereignisse, Chancen, Lebenslagen und auch Hindernisse erhalten kann.

Was legt man beim keltischen Kreuz genau? Welche Möglichkeiten hat man bei der Legung und wie geht das mit der «keltischen Kreuz Deutung?» fragst Du Dich vielleicht.

Diese Fragen und alles Wissenswerte zum keltischen Kreuz Tarot klären wir gleich.

Was ist das keltische Kreuz?

Das keltische Kreuz Legesystem ist das wahrscheinlich älteste und bekannteste im Bereich der Tarotkarten und eignet sich für Fragen in allen Lebenslagen.

Es gibt Auskunft über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zeigt Dir, wie es in Deinem Leben steht. Die keltische Kreuz Bedeutung kann Dir folglich Entscheidungen erleichtern und Dir bei für Dich persönlich wichtigen Themen helfen.

Der Name des keltischen Kreuzes stammt übrigens von der Form des irischen Hochkreuzes im keltischen Stil, hat aber historisch nichts mit der keltischen Kultur gemeinsam.

Welche Fragen kann man beim keltischen Kreuz stellen?

Ob Berufs- oder Privatleben, ob Liebe, Freundschaft, Familie oder Finanzen – das keltische Kreuz kann Dir in jedem Bereich Antworten liefern und eignet sich besonders dann, wenn Du wissen willst, wie es in einer bestimmten Angelegenheit weitergeht.

Auch kannst Du mit dem keltischen Kreuz Beweggründe und auslösende Faktoren ermitteln. Beachten solltest Du einfach, dass Du Deine Frage möglichst klar formulierst, bevor Du die Karten mischst und dann ziehst. Wenn Du das nicht kannst, weil Du nur einem Gefühl nachgehen willst, dann fokussiere Dich beim Ziehen der Karten völlig auf dieses Gefühl.

Fragen können lauten:

  • Wieso ist meine jetzige Arbeit die richtige für mich?
  • Wie komme ich aus der finanziellen Sackgasse heraus?
  • Wie können meine Freundin und ich dauerhaft eine glückliche Beziehung führen?
  • Warum bin ich zurzeit unzufrieden?
  • Was ist notwendig, um den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen?

Vermeiden solltest Du konkrete Namen, Daten und Zahlen. Auch simple Ja / Nein-Fragen mag das keltische Kreuz nicht besonders, denn es berücksichtigt die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und hat Mühe, aus diesen vielen Schichten nur ein Nein oder Ja herauszuziehen. Für diese Art von Fragen ist das Pendel womöglich die bessere Wahl.

Wie legt man ein keltisches Kreuz?

  1. Um ein keltisches Kreuz legen zu können brauchst Du zehn Lenormandkarten, die Du aus dem ganzen Kartenstapel verdeckt ziehst.
  2. Nachdem Du spontan zehn Karten gezogen hast, legst Du die erste Karte in der mittigen Position, die zweite Karte direkt darauf, aber quer.
  3. Die dritte Karte positionierst Du oberhalb der ersten beiden Karten und die vierte direkt darunter.
  4. Die fünfte Karte gehört links neben die ersten beiden Karten, die sechste rechts neben diesen ersten zwei Karten.
  5. Die siebte Karte legst Du auf der Position rechts unten neben dem eigentlichen Kreuz hin, die achte gleich darüber, die neunte wieder darüber und die zehnte zuoberst.

Am Ende hast Du also ein Kreuz und daneben ein grosses I. Nun musst Du natürlich noch wissen, welche Bedeutung die Karten haben.

Was bedeuten die 36 Lenormandkarten alleine?

  • Karte 1: Der Reiter: Neuigkeiten und Botschaften.
  • Karte 2: Der Klee: Äusseres und inneres Glück!
  • Karte 3: Das Schiff: Lange Reisen. Erbschaften.
  • Karte 4: Das Haus: Unser Zuhause. Stabilität, Sicherheit, Geborgenheit.
  • Karte 5: Der Baum: Unsere Lebenskraft. Unser Kräfteverzehr.
  • Karte 6: Die Wolke: Krisen und Probleme.
  • Karte 7: Die Schlange: Das Weibliche. Fürsorglich. Verführerin. Hexe.
  • Karte 8: Der Sarg: Abschied, Tod, Ende. Auch befreiendes Ende oder Trennung.
  • Karte 9: Die Blumen: Überraschung, Danksagung, besonderer Anlass.
  • Karte 10: Die Sense: Berufliche Situation.
  • Karte 11: Die Ruten: Harmlose Diskussionen.
  • Karte 12: Die Vögel – die Eulen: Betriebsamkeit, Unruhe, Hektik.
  • Karte 13: Das Kind: Eigenes Kind, Kind vom Partner, inneres Kind.
  • Karte 14: Der Fuchs: Klug, flink, betrügerisch, hinterlistig.
  • Karte 15: Der Bär: Mütterlichkeit, beschützende Kraft.
  • Karte 16: Die Sterne: Geben Auskunft über uns und unseren Platz.
  • Karte 17: Die Störche: Fruchtbarkeit, Nachwuchs, neues Leben. Neuer Lebensabschnitt, Wandel.
  • Karte 18: Der Hund: Schutz von Leib und Seele, Treue.
  • Karte 19: Der Turm: Langes Leben.
  • Karte 20: Der Park: Die Öffentlichkeit.
  • Karte 21: Der Berg: Zu überwindendes Hindernis.
  • Karte 22: Die Wege: In welche Richtung soll Lebensweg gehen?
  • Karte 23: Die Mäuse: Diebe der Lenormand Karten. Sie stehlen positive und negative Karten.
  • Karte 24: Das Herz: Position der weiblichen Personenkarte (Dame) und Nähe zum Herzen sind richtungsweisend.
  • Karte 25: Der Ring: Versprechen, Verbindungen, Verträge.
  • Karte 26: Das Buch: Aus- und Weiterbildung. Kann auf Dinge hindeuten, die wir noch lernen müssen. Geheimnisse.
  • Karte 27: Der Brief: Schriftliche Kommunikation. Wichtige Neuigkeiten in geschriebener Form.
  • Karte 28: Der Herr: Ehemann, Partner, Herzensmann, Fragesteller. Niemals fremdgehender Partner.
  • Karte 29: Die Dame: Ehefrau, Partnerin, Herzensdame, Fragestellerin. Niemals fremdgehende Partnerin.
  • Karte 30: Die Lilien: Harmonie, Unterstützung. Richtigkeit, Ordnung und Macht.
  • Karte 31: Die Sonne: Vitalität, Lebenskraft, Lebensfreude, Zuversicht, Wärme. Sonnenseite des Lebens. Positiver Einfluss auf umliegende Karten.
  • Karte 32: Der Mond: Gefühle. Seele mit ihren Träumen und Sehnsüchten.
  • Karte 33: Der Schlüssel: Lösung aller Rätsel und Zugang überallhin. Gewissheit, Sicherheit und Macht, Türen öffnen und auch schliessen zu können.
  • Karte 34: Die Fische: Möglichkeit zum Geld verdienen. Glückliches Händchen, Erfolg.
  • Karte 35: Der Anker: Sicherer, heimischer Hafen. Überstandene Gefahren.
  • Karte 36: Das Kreuz: Höhere Macht, Gott und Gesetz der Natur.

Um die Bedeutung der zahlreichen Kombinationen zu verstehen, empfehlen wir Dir, unseren Artikel «Was bedeuten Lenormandkombinationen – eine Anleitung» zu lesen.

Und wie liest man das keltische Kreuz?

Schon die beiden ersten Karten geben eine Antwort auf Deine Frage. Die erste Karte gibt Aufschluss über die derzeitige Situation, und die zweite (welche über der ersten liegt) über ein Ereignis oder Gefühl, das sowohl hinderlich als auch fördernd sein kann.

Die Karten Nr. 3 (wie Du über die Situation denkst) und 4 (welche unbewussten Gefühle und Einflüsse eine Rolle spielen) liefern zusätzliche Details zur ersten Antwort. Die fünfte Karte informiert über die jüngste Vergangenheit und die sechste über die nahe Zukunft. Die siebte Karte symbolisiert Dich und Deine Einstellung zu einer bestimmten Situation. Die achte Karte steht für Dein Umfeld respektive die äusseren Einflüsse, die neunte repräsentiert Deine Erwartungen, Befürchtungen und Hoffnungen, und die zehnte Karte ermöglicht einen längerfristigen Ausblick. Sie zeigt, was die ferne Zukunft bringt. Sie gibt Aufschluss über den Ausgang Deines Vorhabens.

Welche Schlüsse lassen sich ziehen?

Das keltische Kreuz ist ein anspruchsvoller Zugang zur Weisheit der Lenormandkarten, von dem nicht nur Tarot-Experten profitieren können. Mit dem Tarot-Muster des Kreuzes kannst Du vielerlei Fragen stellen und Deine eigene Persönlichkeit erforschen.

Wie üblich beim Kartenlegen mit Lenormandkarten solltest Du immer die Gesamtheit und die Kombinationen im Kontext beurteilen und daraus Deine Schlüsse ziehen. Wichtig sind hier Deine subjektive Beurteilung und Intuition.

Nun würde uns interessieren, ob Du auch schon einmal ein keltisches Kreuz mit Lenormandkarten gelegt und gedeutet hast. Erzähle uns von Deinen Erfahrungen. Hier findest Du eine kostenlose Beratung per Telefon oder Chat.

Madame Lenormandjetzt Lenormand Tageskarte ziehen