Infoquelle

Crowley Tarot Karten – Alles Wissenswerte über das Thoth Tarot Deck

Schon seit Ende des 18. Jahrhunderts nutzen die Menschen Tarotkarten zum Kartenlegen. Einen besonderen Reiz haben die mysteriösen Crowley Karten – sie werden auch als «Spiegel der Seele» bezeichnet.

Die Karten geben Auskunft über Deinen momentanen, häufig unbewussten Seins-Zustand und zeigen Dir, worauf Du Deine Energien fokussieren solltest.

Doch was genau hat es mit diesen Tarotkarten auf sich und woher kommen sie? Wer war Aleister Crowley, für welche Fragen eignet sich das Thoth-Tarot-Deck und was bedeuten die Karten im Einzelnen?

Fragen über Fragen, aber keine Sorge – wir erklären Dir alles Wissenswerte über die Crowley Karten. Lass Dich überraschen.

Table of Contents

Aleister Crowley Tarot – was sind das für Karten und woher kommen sie?

Der bereits verstorbene englische Okkultist Aleister Crowley war der Schöpfer der Crowley Thoth Tarot Karten, die – wie der Name schon sagt – zu den Tarotkarten zählen.

Das Thoth-Tarot-Deck wurde erstmals im Jahre 1944 herausgegeben und ist nicht zuletzt auch wegen der geheimnisvollen Zeichnerin Lady Frieda Harris so interessant, der Ehefrau eines Barons.

Das Aleister Crowley Tarot-Kartendeck beinhaltet sagenhafte 80 Karten – 56 Minor Arcana und 24 Major Arcana-Karten. Wie die Rider Waite-Decks verwenden auch die Crowley Karten als Haupttitel Namen wie «Der Narr,» «Der Kaiser,» «Die Priesterin,» «Die Liebenden,» etc. Crowley benannte aber einige Karten um, beispielsweise, «Die Anpassung» und «Das Glück.»

Die neuen Bedeutungen änderten aber nichts an der Wichtigkeit der Karten.

Als Esoterik-Liebhaber wird Dir das Tarot Crowley-Deck gefallen und Deine Intuition mit dem faszinierenden Design anregen.

Wer war Aleister Crowley?

Okkultist Aleister Crowley war der Autor des Thoth-Buches als Begleitung zum Kartendeck, in welchem er die Tarotkarten Bedeutung Crowley genau erläuterte und Tipps zur richtigen Kartenlegung gab.

Neben seiner Tätigkeit im Bereich des Okkultismus hatte er sich auch einen Namen als Zauberer, Maler, Dichter, Bergsteiger und Schriftsteller gemacht.

Was sind die Besonderheiten bei Kartenumkehrungen im Crowley Tarot in Bezug auf deren Bedeutung?

Es ist jedem Kartenleser klar, dass den einzelnen Tarotkarten eine unterschiedliche Bedeutung zukommt, wenn er diese umgekehrt legt. Das ist zwar typisch beim Tarot, anders als bei traditionellen Tarotkarten dürfen die Karten beim Crowley Tarot aber nicht verkehrt ausgegeben werden, es sei denn, es geht nicht anders.

Der Kartenleger liest umgekehrte traditionelle Karten üblicherweise auf verschiedene Arten, damit er herausfinden kann, wie bedeutend die Umkehrkarte ist.

Crowley hingegen konnte dieser Methode keinen Gefallen abgewinnen und wählte stattdessen ein komplexes Eliminierungsverfahren, das den Messwert noch mehr ausdehnt, ihn letztendlich aber genauer werden lässt.

Das Kartendeck ist an das von Crowley geschriebene Buch über das Thoth gebunden. Die Karten sollten abgesehen von der eigenen Intuition nur so gedeutet werden, wie es Crowley in seinem Meisterwerk beschrieben hat.

Wer sollte das Tarot Crowley Deck nutzen?

Aufgrund der Komplexität des riesigen Kartendecks eignen sich die Crowley Karten am besten für fortgeschrittene Kartenleger, die ein Flair dafür haben, ihren Blick über den eigenen Gartenzaun werfen zu können.

Die Crowley Karten gehören zu den tiefgründigsten Tarotkarten überhaupt, daher sollten sich auch erfahrene Kartenleser vor Beginn der Deutung intensiv mit dem Thoth Tarot Deck auseinandersetzen, um ein Gefühl für die Bilder und Themen zu entwickeln.

Bist Du aber bereit für die kunstvoll und futuristisch kurvig gestalteten Karten, werden Dir die Crowley Karten helfen, Deine Intuition zu verbessern und wichtige Details zu erkennen.

Was bedeuten die einzelnen Crowley Thoth Tarot Karten im Detail?

0 – Der Narr (Furchtlosigkeit, Narrenfreiheit, Mut)

Der Narr zeigt auf, dass es Zeit ist, um Altlasten loszulassen, Risiken einzugehen und in die gewünschte Richtung zu gehen.

Positiv

Mit Entschlossenheit und Vertrauen in die eigene Kraft hast Du die Chance, den Weg in die Liebe und Freiheit zu finden.

Negativ

Durch den Verlust von alten Gewohnheiten, die Dir Sicherheit geboten haben, entstehen Existenzängste. Ohne Mut und Vertrauen ist das Projekt, etwas zum Positiven zu verändern, nicht durchführbar.

 

I – Der schwarze Magier (Destruktivität durch die Kraft der Gedanken)

Der schwarze Magier bedeutet, dass sich in Deinen Gedanken Selbstsüchtigkeit eingeschlichen hat.

Positiv

Überprüfe Deine Einstellung. Du hast stets die Möglichkeit, etwas in Deinem Leben zu verändern. Sei ehrlich und respektvoll gegenüber anderen Menschen und behandle sie so, wie es auch Du gerne hättest.

Negativ

Das Leben ist wie ein Boomerang – was wir sähen, ernten wir. Unabhängig davon, ob es sich um Taten, Worte oder Gedanken handelt, es kommt alles zurück, was Du aussendest. So wie Du anderen Menschen begegnest und was Du über sie denkst, so wirst Du Dich selbst fühlen.

 

I – Der transzendente Magier (Gelassenheit und Lebensfreude)

Diese Karte besagt, dass Du alle Seiten des Lebens kennengelernt hast und mit allem umgehen kannst. Dein Verhalten ist frei.

Positiv

Du hast allen Grund zur Freude; mit Deinen Talenten stehen Dir viele Türen offen. Du bist geborgen in Deiner innerlichen göttlichen Kraft.

Negativ

Der Weg des transzendenten Magiers ist schmal; Überheblichkeit und Selbstgefälligkeit können Dich aus der Bahn werfen. Die Verbindung besteht so lange, wie Du aus Liebe handelst. Steht Eigennutz im Vordergrund, bist Du nicht mehr mit Deiner göttlichen Kraft verbunden.

 

I – Der weisse Magier (Das weisse Licht und seine Schatten)

Der weisse Magier besagt, dass Du auf der Sonnenseite des Lebens stehst. Du setzt Dich entschieden für alles Positive ein.

Positiv

Du fühlst Dich nicht von Armut, Leid oder Krankheiten genötigt und weisst, wie Du mit ihnen umgehen musst. Wenn Du Deine Augen für die weniger schönen Seiten des Lebens beim Einsatz für das Gute offen hältst und mit Respekt behandelst, dann kannst Du hilfreich sein.

Negativ

Die Gefahr des weissen Magiers ist, dass er die Schattenseiten des Lebens zu verdrängen versucht. Zur Realität gehört aber nicht nur das Gute.

 

II – Die Hohepriesterin (Autarkie, Intuition)

Die Hohepriestern symbolisiert das Prinzip der Unabhängigkeit, Freiheit und Intuition. Sie weiss sich auf ihre inneren Kräfte zu verlassen.

Positiv

Die Hohepriesterin zeigt Dir auf, dass die geistige Welt am Wirken ist. Du wirst immer noch fähiger, Dich auf höhere Kräfte einzulassen und lernst, Deiner Intuition und Deinem inneren Wissen zu vertrauen.

Negativ

Durch die Macht wirst Du einflussreich. Wenn Du aber übermütig wirst, bist Du nicht mehr mit Dir selbst verbunden und verlierst die Lebensfreude, was letztendlich zu Einsamkeit führt.

 

III – Die Kaiserin (Weisheit, Liebe, Mütterlichkeit)

Diese Karte verkörpert die Weisheit und Herzensliebe. Deine weiblichen Qualitäten wollen sich entfalten.

Positiv

Du bist gewillt, Dich für Schönheit und Liebe zu öffnen und erhältst die Möglichkeit, alte Gewohnheiten abzulegen. Alte Zwänge und Egoismus kannst Du loslassen und Dich für den Fluss der Liebe öffnen.

Negativ

Wenn wir während der Kindheit zu wenig Liebe und Zuwendung erfahren haben, sind tiefe seelische Wunden wie Misstrauen und Ängste die Folge. In diesem Fall empfinden wir nicht genug Eigenliebe und sind deshalb auch nicht fähig, genug Liebe zu geben.

 

IV – Der Kaiser (Führerschaft, Macht)

Diese Karte symbolisiert das universale Prinzip von Macht und Herrschaft. Der Kaiser ist der Leader, Visionär und Pionier.

Positiv

Der Kaiser zeugt von innerer männlicher Kraft und Ausstrahlung. Diese Stärke ist nicht dem Ego entstammen, sondern der höchsten Schöpferquelle in uns selbst. Der Kaiser repräsentiert den Herrscher in der äusserlichen Welt.

Negativ

Männer dominieren unsere Gesellschaft; wahre Kaiser im positiven Sinne gibt es selten. Willkür und Macht überwiegen, Verhaltensweisen basieren nicht auf Recht und Ordnung geschweige denn Weisheit.

 

V – Der Hohepriester (Lehrer, Lehren, Lernen)

Der Hohepriester symbolisiert den Wesenskern eines jeden Menschen. Er steht für den Prozess des Lernens und Lehren. Durch das lehren bringen wir uns auch selbst etwas bei.

Positiv

Diese Karte erinnert uns daran, dass wir alles haben können. Wenn wir die Kraft unsere Inneren erkennen, wird der Erfolg für uns im Äusseren sichtbar.

Negativ

Viele Menschen haben die Verbindung zu ihrem Innersten verloren und leben in Angst oder fühlen sich ungeliebt. Sie wissen nicht mehr, dass die innere göttliche Kraft existiert. Je weiter sie sich von der inneren Führung entfernen, desto schwieriger wird ihr Weg.

 

VI – Die Liebenden (Beziehungen)

Die Liebenden repräsentieren die Technik und Kunst einer erfolgreichen Beziehung. Themen wie die Liebe, Erotik und Anziehungskraft sind zentral.

Positiv

Liebe und Freiheit sind untrennbar miteinander verbunden. Es ist eine Kunst, eine Person zu lieben und zu begehren, ohne sie zu bedrängen und ihr uneingeschränkte Freiheit zu bieten. Gibst Du dem Menschen diese nicht, kann keine wahre Liebe gedeihen.

Negativ

Probleme in der Liebe entstehen dann, wenn sich Erlebnisse in unserer Seele eingebrannt haben. Um Verletzungen und die Angst vor erneutem Schmerz überwinden zu können, braucht es neben einem starken und hilfsbereiten Partner auch viel Mut, an sich selbst zu arbeiten.

 

VII – Der Wagen (Transformation, Bewegung und Ruhe)

Diese Karte steht für Wandel und Ruhe – die ersten zwei Geheimnisse der Natur. Eine Veränderung Deiner Realität steht kurz bevor.

Positiv

Veränderungen werden geschehen. Verlass Dich auf Deine innere Stimme oder äussere Ereignisse; sie sind das Signal, aktiv zu werden.

Negativ

Die Gefahr besteht darin, zu früh loszustürmen oder den richtigen Moment zu verpassen. Für jedes wichtige Ereignis in Deinem Leben gibt es einen optimalen Zeitpunkt. Zu früh zeugt von Unreife, die den Start verzögert; zu spät hingegen bedeutet, dass Du dem Erfolg hinterherrennen musst. Dann läufst Du Gefahr, unter Druck zu geraten.

 

VIII – Ausgleichung (Gerechtigkeit, Gleichgewicht, Ausgleichung)

Ausgleichung steht für die Weisheit, Extreme im Alltag erkennen und ändern zu können. Der Schlüssel zu Frieden und Harmonie zwischen Deinem Verstand und Deinen Gefühlen ist Akzeptanz.

Positiv

Die Karte ist eine Aufforderung, durch Meditation oder in sich gehen wieder zu einem Gleichgewicht zu kommen. Werde dankbar und versuche nicht rechthaberisch die Welt zu verändern. Alles hat seine Berechtigung und jeder verdient Respekt für seinen eigenen Weg.

Negativ

Zuviel des Guten – sprich der Ausgleichung – ist das exzessive Meditieren. Etwas, das für eine Bewusstseinserweiterung gedacht war, wird dann wichtiger als eigentliche Meditieren und führt zu einer Verengung des Bewusstseins.

 

IX – Der Eremit (Weisheit, Vollendung)

Der Eremit steht für einen weisen Mann. Er symbolisiert die Verbindung zu unserer inneren göttlichen Natur durch Meditation und Innehalten.

Positiv

Beim in sich gehen wird es zuerst einmal dunkel; Du erkennst alte Verletzungen und Glaubensstrukturen. Hast Du Deine Schattenseiten erkannt, verschwinden sie und der Blick in Dein göttliches Licht wird frei.

Negativ

Verletzungen wie Schmerz, Trauer, Todeswünsche versperren die Sicht auf Deinen Lebenskern. Von diesen musst Du Dich zuerst einmal befreien.

 

X – Glück (Wohlstand, materielles Glück, Glück im Leben)

Das Glück symbolisiert den Reichtum und das universale Prinzip des Überflusses – das Glück, das durch die Gefühle möglich wurde.

Positiv

Glück resultiert, wenn Du Deinen Gefühlen vertraust und auf sie achtest, anstatt sie anzuzweifeln. Es ist unsere Bestimmung und Anrecht eines jeden Menschen, glücklich zu sein.

Negativ

Häufig sind wir mit einem übertriebenen Sicherheitsbedürfnis vorbelastet. Wir scheuen Risiken und haben Angst, etwas zu verändern. Wir trauen uns nicht und haben es lieber bequem.

 

IX – Lust (tierische Kräfte, innere Pracht)

Die Lust repräsentiert Schönheit und die Kraft in uns und unsere Fähigkeiten und Talente.

Positiv

Du fühlst Dich wohl in Deinen Beziehungen und persönlichen Rahmenbedingungen. Deine Einstellung zur Sexualität ist natürlich und selbstbewusst und ist Deinem göttlichen Kern entsprungen. Du kannst Dich frei von moralischen Erwartungen bewegen.

Negativ

Wenn Du Dich nur mit Deinen Trieben und Deiner ausgeprägten kreativen Sexualität identifizierst, läufst Du Gefahr, dass sich Deine Sexualkraft zum Negativen entwickelt. Dann kannst Du sie nicht länger zum Wandel und für Kreativität verwenden.

 

XII – Der Gehängte (Niederlage, Aufgabe, festgefahrene Situation)

Diese Karte zeugt von einer festgefahrenen Situation. Der Gehängte zwingt Dich dazu, Deinen Willen abzulegen, der Dich in Deiner Entwicklung behindert hat.

Positiv

Wenn Du lernst zu akzeptieren, dass Deine Strategien keine Früchte tragen, dann kann sich Deine innere göttliche Führung entfalten und Dein Leben in die richtigen Bahnen lenken.

Negativ

Der Gehängte zwingt Dich dazu, Dein Ego aufzugeben. Du fühlst Dich gefangen und klammerst Dich an die vermeintliche Sicherheit. Du reagierst mit Panik und versucht verzweifelt, den Kampf zu gewinnen.

 

XIII – Der Tod (Loslassen, Neugeburt)

Diese Karte steht für das Loslassen, um Neuem den Weg zu bahnen. Altes, nicht länger Notwendiges verabschiedet sich.

Positiv

Was zu Dir gehört, kannst Du nicht verlieren – alles andere kannst Du sowieso nicht festhalten. Ohne Tod und Neugeburt wäre das Bewusstwerden unmöglich. Wenn Du das verstanden hast, wirken Veränderungen und Abschied nicht länger bedrohlich.

Negativ

Der Tod eines Menschen oder Lebewesens, den oder das wir liebhatten, ist immer schmerzvoll und mit Trauer verbunden. Leiden entsteht aber dann, wenn wir den Gefühlen nicht erlauben, sich auszudrücken. Auch wenn wir Erinnerungen nicht loslassen, machen wir es uns nicht leicht und leiden. Leid resultiert durch eine ablehnende Haltung gegenüber dem, was wir nicht ändern können.

 

XIV – Kunst (Synthese, Alchemie, Integration)

Diese Karte zeugt davon, dass Du Deinem inneren Kern gefolgt bist und Gegensätze erkannt und vereint hast.

Positiv

Wenn sich Gegensätze berühren, lösen sich Konflikte und Spannungen. Wenn Dein Inneres und Äusseres eins sind, prägt sich dieses Gefühl der Verbundenheit zwischen dem Menschen und der Natur ein uns lässt Dich aus der Illusion des Getrenntseins erwachen.

Negativ

Wenn Du träge wirst und Dich ausruhst, verlierst Du die Verbindung zur eigentlichen Bestimmung. Dein Ego sollte Deinem Herzen folgen und nicht umgekehrt.

 

XV – Der Teufel (Sinnlichkeit, Lebenskraft, Selbstbestimmung)

Der Teufel steht für die tollen Fähigkeiten, die Du besitzt, um Dein Leben positiv zu gestalten. Der Tarot-Teufel symbolisiert nicht das Böse, sondern Pan, den Gott der Sinnlichkeit und Freude.

Positiv

Wenn Du Dir Deiner inneren Kräfte bewusst bist und weisst, dass Du alles manifestieren kannst, dann hast Du die göttliche Kraft der Liebe erkannt, die sich in Dir befindet. Du hast erkannt, dass das Glück nicht von äusseren Ereignissen abhängig ist, sondern von Deinen eigenen Entscheiden.

Negativ

Das Ego identifiziert sich leicht mit materiellen Dingen, deshalb musst Du aufpassen, der Materie nicht zu viel Bedeutung beizumessen und unabhängig zu bleiben.

 

XVI – Der Turm (Loslassen von alten Gewohnheiten, Neuerung)

Der Turm symbolisiert tiefgehende Transformation. Energien, die Du in Gang gesetzt hast, führen zu einer Veränderung in Deinem Leben.

Positiv

Bist Du Veränderungen gegenüber offen, kannst Du erkennen, was nicht mehr zu Dir gehört und Dich dessen entledigen. Dadurch werden Energien freigesetzt, mit der Du bisher für unmöglich Gehaltenes meistern kannst.

Negativ

Das Ego lässt sich üblicherweise ungern auf Veränderungen ein. Das Ego löst Angst und Unsicherheit aus und kämpft ums Überleben, denn es will das Alte nicht loslassen und sieht das Neue nicht.

 

XVII – Der Stern (Selbstliebe, Zuversicht, Selbstwertschätzung)

Diese Karte steht für die Zuversicht und Qualität der Selbstbeobachtung.

Positiv

Der Stern symbolisiert das Empfangen und Umsetzen von Lebensvisionen mithilfe unserer inneren Kraft. Wir gehören zu zwei verschiedenen Welten. Ein Teil unterliegt den Gesetzmässigkeiten der irdischen Welt, der andere ist unser höheres Bewusstsein, sprich unsere Seele. Sie ist feinstofflich, unsterblich und lebt ohne Einschränkungen auf der Erde wie auch in der geistigen Welt.

Negativ

Die materielle Welt birgt die Gefahr, eine Scheinwelt ohne Einbezug der Aussenwelt zu kreieren und den Kontakt zur eigenen Menschlichkeit zu verlieren, wodurch wir keinen bewussten Kanal für Heilung und Liebe schaffen können.

 

XVIII – Der Mond (Authentizität, Entscheidungen)

Diese Karte zeugt von einer Bewusstseinserweiterung und bedeutsamen Veränderungen.

Positiv

Der Mond will uns davor bewahren, teilnahmslos zu werden. Er fordert uns auf zu mehr Aufmerksamkeit und absoluter Ehrlichkeit. 

Negativ

Du stellst das in Frage, womit Du Dich im Leben identifiziert hast. Doch mit Panik und Zuflucht zu Alkohol oder Drogen ziehst Du nur unbewusst psychische Kräfte und unschöne Ereignisse an.

 

XIX – Die Sonne (Lebensenergie, Ausgleichung der Lebensenergie)

Die Sonne steht für Harmonie zwischen Deinen männlichen und weiblichen Energien. Sie zeugt von Kraft und Glück für Deinen eingeschlagenen Weg.

Positiv

Wenn die Sonne in Dir aufgeht, ist das einer der glücklichsten Momente in Deinem Leben. Sie wandelt Gefühlskälte in Mitgefühl und setzt neue Energien in Kraft, mit denen Du alte Wunden ins Reine bringen kannst.

Negativ

Schatten entsteht nur, wenn dem Licht etwas in die Quere kommt. Wenn Du am Schatten festhältst, sprich an alten Gewohnheiten, dann stehst Du Dir selber vor der Sonne und kannst nicht glücklich sein. Totales Glück ist aber unsere Grundnatur; alles andere ist unnatürlich.

 

XX – Das Aeon (Dialog mit der Seele, Weisheit, gutes Urteilsvermögen)

Diese Karte symbolisiert die Weisheit und ein ausgeglichenes Urteilsvermögen.

Positiv

Dein Leben verläuft nach einem kosmischen Plan. Das Aeon sagt Dir, dass Du auf dem richtigen Weg bist, das von der Seele gewählte Ziel zu erreichen, auch wenn das für Dich nicht offensichtlich ist. Die Ereignisse um Dich herum aufmerksam zu beobachten ermöglicht Dir, mit Deiner Seele zu kommunizieren.

Negativ

Deine Seele ist in Kontakt mit Dir und meldet sich bei einem Problem, aber Du musst bereit sein, Dich mit ihr auszutauschen. Ignoriere die Zeichen nicht, aber vermute auch nicht hinter jedem kleinen Leiden altes Karma, um weiterhin zwischen Realität und Einbildung unterscheiden und mit der Seele kommunizieren zu können.

 

XXI – Das Universum (Vollkommenheit, Verbundenheit, Totalität)

Diese Karte symbolisiert den Einklang zwischen Deinem eingeschlagenen Weg mit Deiner Bestimmung.

Positiv

Du hast das Steuer über Dein Leben in Deiner eigenen Hand. Den freien Willen brauchst Du auch, um Dich der Liebe zuzuwenden. Wenn Du Deine Grenzen öffnest und alles und jeden mit Respekt behandelst, erfüllen Dich Freude und Glück – ein Zustand, in dem Du der Liebe am nächsten bist.

Negativ

Hochmut kommt vor dem Fall – mit Überheblichkeit trennst Du Dich vom Universum ab und verursachst einen Mangel. Ohne Demut bleibst Du Gefangener Deines Egos.

 

Ritter der Stäbe (Realisierung von Ideen und Visionen, Lebensenergie)

Diese Karte steht für den Wettbewerb, in dem Du Deine Visionen verwirklichen kannst.

Positiv

Der Ritter der Stäbe zeigt Dir Deine inneren Qualitäten. Ist der innere Krieger in Dir erwacht, solltest Du handeln und die Kräfte nutzen, denn der Erfolg ist Dir so garantiert.

Negativ

Wenn Du aus Angst gegen Deine Vitalität und Deine Impulse ankämpfst, erlischt Dein inneres Feuer. Krankheit und fehlende Lebensfreude sind dann die Folge.

 

Königin der Stäbe (Selbsterkenntnis, Weg zum Bewusstwerden)

Diese Karte symbolisiert die Selbsterkenntnis und Erinnerung an unseren göttlichen Ursprung.

Positiv

Wenn Du andere Menschen beeinflussen kannst, solltest Du dies auf verantwortungsvolle, mitfühlende und liebevolle Weise tun. Deren Unabhängigkeit ist wichtiger als Deine Meinung. Wenn Du ihnen den eigenen Weg aufzeigst und auch von ihnen lernst, erreichst Du eine gute Selbsterkenntnis.

Negativ

Wenn Du nicht ständig mit Deiner inneren Wahrheit verbunden bist, kann man Dich manipulieren. Du solltest immer das Ziel vor Augen halten, andere Menschen nicht in eine Abhängigkeit zu führen und ihnen ermöglichen, ihr Glück selbst zu finden. Überheblichkeit und unangebrachte Kritik kreieren eine Distanz, die den Erfolg Deiner eigenen Arbeit gefährdet.

 

Prinz der Stäbe (Lebenskraft, Lebensfreude, Kreativität)

Der Prinz der Stäbe steht für uneingeschränkte Kreativität Deines tiefsten Inneren.

Positiv

Diese Karte zeigt Dir, dass Du nur erfolgreich sein kannst, wenn Du Dein eigenes Leben lebst und Dir selber treu bleibst. Der Prinz der Stäbe verkörpert Deine Lebensfreude und besagt, dass Du den Weg Deiner Gefühle nur gehen kannst, wenn Dir egal ist, was andere über Dich sagen.

Negativ

Wenn Du aus Angst vor Bestrafung Deine abenteuerlustige und neugierige Seite unterdrückst, wirst Du nie von Freude erfüllt sein und kannst fröhlichen Menschen auch nur mit Empörung begegnen.

 

Prinzessin der Stäbe (Spontanität, Freiheit, Befreiung von Angst)

Diese Karte symbolisiert die Befreiung von hinderlichen Blockaden.

Positiv

Die Prinzessin der Stäbe zeigt uns unsere innere und beschützende Kraft und hilft uns, Ängste zu besiegen. Die Angst vor dem Tod zählt zu den wichtigsten Ängsten, die wir zu bewältigen haben. Sind wir der Meinung, der Tod ist das Ende, sind alle Bemühungen, uns der inneren Kraft zuzuwenden, umsonst. Betrachten wir den Tod als eine Heimkehr an den Ort, wo wir hergekommen sind, ist der Tod nur noch ein Wechsel in eine andere Wirklichkeit und kein angsteinflössendes Ende.

Negativ

Wer sein Leben aus Angst vor Selbstverantwortung nicht lebt, zahlt dafür mit einer Traurigkeit, die sich zu einer Depression entwickeln und zu Krankheiten führen kann.

 

Ritter der Kelche (Hingabe und emotionale Treue)

Diese Karte steht für emotionale Loyalität und bedingungslose Liebe.

Positiv

Der Ritter der Kelche repräsentiert die göttliche Kraft in Dir und fordert Dich auf, auf Deine innere Stimme zu hören. Der erste Gedanke ist immer der richtige; er ist die Zunge der Gefühlssprache. Alle weiteren Gedanken sind nur versuchte Einflussnahmen Deines Verstands.

Negativ

Der Wunsch, von Gleichdenkenden umgeben zu sein, führt möglicherweise zum Beitritt in eine Sekte. Vorgeschriebene Verhaltensweisen sind aber keine echten Hilfen und behindern Deine Selbstständigkeit und letztendlich Deine Entwicklung und Heilung.

 

Königin der Kelche (emotionale Integrität und viel Liebe)

Diese Karte steht für echte Liebe und weibliche Autoritätspersonen in Deinem Leben.

Positiv

Wenn Du es schaffst, emotional unabhängig zu bleiben, ergibt sich die Chance auf echte Verbundenheit durch Liebe. Du berührst dann Dein ganzes Umfeld durch Liebe. Die höchste Form der Liebe ist das Einssein mit der göttlichen Kraft in und um uns.

Negativ

Du kannst nur Liebe empfangen, wenn auch fähig bist, zu lieben. Auch Liebe zu schenken funktioniert nur, wenn Du Dich lieben lässt. Denn wenn Du Dir nie etwas selbst gönnst und immer nur auf andere schaust, hast Du bald nichts mehr zu geben. Die Personen werden abhängig von Dir, und das bedeutet das Ende der freien Liebe.

 

Prinz der Kelche (emotionales Verlangen)

Diese Karte steht für emotionale Leidenschaft.

Positiv

Sexualität ist zu wertvoll, um geheim gehalten oder missbraucht zu werden. Sie ist der Ursprung der höchsten Glückseligkeit und echter Lebendigkeit, und zudem auch die treibende Lebenskraft. Öffne Dich für Situationen, in denen Du Deine Sexualkraft wild, aber trotzdem liebe- und verantwortungsvoll ausleben kannst.

Negativ

Unterdrückung der Sexualität verdirbt die Sinnlichkeit, Lebenskraft und letztendlich auch Lebensfreude. Rigidität birgt die Gefahr, die eigene Würde und die der anderen zu verlieren und führt schliesslich zu Bitterkeit und Krankheiten.

 

Prinzessin der Kelche (Weisheit und emotionale Objektivität)

Diese Karte steht für emotionale Weisheit, die durch das Bewältigen von Manipulation und Eifersucht erreicht wurde.

Positiv

Emotionale Befreiung bedeutet, Dich so zu akzeptieren, wie Du bist, mit allen guten wie auch verletzlichen Seiten. So bewahrst Du Deine Selbstliebe und wirst auf Anerkennung stossen.

Negativ

Die eigene Verwundbarkeit zu verstecken und sich nicht zu öffnen versperrt den Weg zur Heilung. Ohne Mut wirst Du immer Gefangener des Misstrauens und der Vorsicht bleiben und kannst Dich nicht auf die Liebe einlassen, denn diese erfordert eine uneingeschränkte Öffnung.

 

Ritter der Schwerter (Zielstrebigkeit, leidenschaftliches Denken)

Diese Karte versinnbildlicht eine Person, die geradlinig ihre Ziele verfolgt.

Positiv

Der Weg ist das Ziel und sobald ein Ziel erreicht ist, folgt ein neuer Weg. Wenn Du bei aller Zielstrebigkeit den Bezug zu Deiner inneren Stille nicht verlierst, wirst Du in sämtlichen Bereichen das erhalten, was Du brauchst. So gewinnst Du Vertrauen in das Leben, die Liebe und Erfüllung Deiner Ziele.

Negativ

Die Schattenseiten des Schwertritters sind Orientierung an äusserlichen Dingen und Ungeduld. Bist Du immer auf der Jagd nach Deinem Glück, wirst Du nie zufrieden sein. Vergesse nicht vor lauter Bewegung, mit Deinem Wesenskern verbunden zu bleiben.

 

Königin der Schwerter (Klarheit, Ehrlichkeit, objektives Denken)

Diese Karte steht für objektives Denken und Bewahrung der eigenen Persönlichkeit.

Positiv

Wenn Du fremdes Verhalten nicht kopieren musst und Dir selbst treu bleibst, bleibst Du einzigartig. Jeder Mensch ist einzigartig, deshalb solltest Du auch einen solchen Eindruck vermitteln, denn dann bist Du authentisch und Deine Begegnungen werden tiefgründig.

Negativ

Wenn Du Dich nicht so akzeptierst, wie Du bist, unterdrückst Du Deine Gefühle und beugst Dich der Angst und dem Bedürfnis nach Anerkennung. Das bewusste Bekämpfen von Gefühlen kann zu Depressionen und anderen Krankheiten führen.

 

Prinz der Schwerter (kreatives und intuitives Denken)

Diese Karte steht für einen inspirierten Geist und Kreativität dank intuitivem Denken.

Positiv

Der Prinz der Schwerter fordert Dich dazu auf, alte Denkmuster zu überdenken und Dich von nutzlosen Verhaltensmustern zu verabschieden. Trennung und Wandel ermöglichen ein neues Gefühl von Freiheit und Liebe.

Negativ

Wenn Du Dich aus Angst vor Unbekanntem an alte Gewohnheiten klammerst, weil Du eine Verschlechterung Deiner Lebensqualität vermutest, dann ist auch nur eine Verschlechterung möglich. Es ist ein Lebensgesetz, dass alles nach unserem Glauben geschieht. Zu dieser Erkenntnis kam schon Buddha.

 

Prinzessin der Schwerter (praktisches Denken, aktives Umsetzen)

Diese Karte steht für praktisches Denken sowie Worten und Taten.

Positiv

Hast Du diese Karte gezogen, musst Du Dich nicht dezent beherrschen. Echtes Rebellieren ist konstruktiv und kreativ. Solange Du mit Deinem Herzen verbunden bleibst, ist Rebellion von Emotionen gesteuert, die als heiliger Zorn bezeichnet werden können.

Negativ

Die Prinzessin der Schwerter weist auf die Gefahr hin, Mitgefühl und Kontakt zu Deinem Herzen zu verlieren. Durch Kaltherzigkeit wird Dein Engagement wertlos.

 

Ritter der Scheiben (Reichtum, Ernte, Gesundheit, erfüllte Arbeit)

Diese Karte steht für Gesundheit und Reichtum, die wir selbst erarbeitet haben.

Positiv

Der Ritter der Scheiben zeigt Dir, dass Du in Bezug auf Deine wahre Bestimmung auf Kurs bist und Deine Arbeit Früchte trägt. Im Gesundheitsbereich ist Heilung möglich. All dies schafft Freude und Zufriedenheit.

Negativ

Wenn Du mit Deiner inneren Führung nicht in Kontakt stehst, bist Du von Reichtum und Gesundheit getrennt und läufst Gefahr, wegen Zweifeln sogar noch vor der letzten Hürde aufzugeben. Deshalb ist es wichtig, den übergeordneten Sinn Deines Vorhabens zu erkennen.

 

Königin der Scheiben (Ruhe und Fruchtbarkeit im Materiellen, Regeneration)

Diese Karte symbolisiert die Regeneration des Körpers und der daraus resultierende Erfolg in den Bereichen Beziehungen, Beruf und Finanzen.

Positiv

Ruhige Momente bewusst in den Alltag einzubauen, um sich mit der inneren göttlichen Kraft zu verbinden, schafft Vertrauen und ermöglicht Dir zu erkennen, was Dir guttut. Im Gegensatz zu Aufputschmitteln sind dies echte Erholungsphasen, sodass Du mit der daraus gewonnen Ausdauer im Leben erfolgreich sein kannst.

Negativ

Fehlende Ruhezeiten schaffen einen Teufelskreis, der die Verbindung mit innerem Reichtum blockiert. Furcht vor Mangel treibt Dich dann zu noch mehr Arbeit an.

 

Prinz der Scheiben (Gefühlsbereich Körper, Manifestation über den Körper)

Diese Karte repräsentiert einen durchtrainierten Körper, der fähig ist, aktiv durchs Leben zu gehen.

Positiv

Dein Bewusstsein wird von mehreren Polaritäten beeinflusst. Je intensiver Deine sinnliche Wahrnehmung ist, desto besser der Kontakt mit irdischem Reichtum. Dies beseitigt den vermuteten Widerspruch zwischen materiellen Dingen und Deiner Seele.

Negativ

Wenn Vergnügen zur Sucht wird und Du denkst, ohne das entsprechende Suchtmittel nicht existieren zu können, dann verkommst Du zu einem Sklaven Deiner eigenen Leidenschaften und trennst Dich von der grossen Liebe, denn diese gibt es nur in der Freiheit.

 

Prinzessin der Scheiben (Schöpferische Kraft, neue Formen ergeben sich)

Die Prinzessin der Scheiben steht für neues Leben oder einen schöpferischen Akt.

Positiv

Diese Karte repräsentiert den Zustand von Harmonie und gibt Dir die Möglichkeit, das Göttliche durch das von Dir geschaffene Werk wirken zu lassen. Durch die Öffnung gegenüber dem göttlichen Licht schaffst Du es, Deinen materiellen Kräften eine leuchtende Form zu geben, die Leid und Not zu überstrahlen vermag.

Negativ

Alles braucht seine Reifezeit. Wenn Du ungeduldig bist und hektisch handelst, wird es schwierig, Dein Ziel so zu erreichen, dass es einen wahren Segen vollbringt.

 

As der Stäbe (geistiges Erwachen, starke Energien, Leidenschaften)

Diese Karte symbolisiert die Fackel des Feuers und uneingeschränkte Lebenskraft von innen.

Positiv

Wenn sich das innere Feuer über aufwühlende Emotionen bemerkbar macht und Du auf diese Gefühle hörst und ruhig bleibst, dann werden sie Dir die nötige Kraft geben, eine bestimmte Situation zu meistern.

Negativ

Unkontrollierte Energie kann sich gegen Dich richten. Dein starkes inneres Kraftpotential solltest Du konstruktiv und bewusst nutzen. Wenn Du Angst vor der Intensität Deines Energiepotential hast, zerstörst Du Deine Vitalität und begnügst Dich womöglich mit weniger.

 

Zwei der Stäbe – Herrschaft (Situationen meistern, kriegerische Energie)

Diese Karte steht für die Herrschaft über eine Situation durch Weisheit.

Positiv

Weise Herrscher sorgen stets für das Wohl aller Leute. Durch das Verbinden von Klarheit und Kraft mit Liebe kann Grosses entstehen. Der beste und bewundernswerte Herrscher ist jener, der den meisten Menschen dazu verhilft, selbst Herrscher zu werden.

Negativ

Wenn Du herrschsüchtig wirst, ist Deine kostbare Kraft bereits verloren. Lieblose Kraft wirkt zerstörend. So entfernst Du Dich immer weiter von dem, was Du Dir herbeiwünschst.

 

Drei der Stäbe – Tugend (Ehrlichkeit, Selbstvertrauen, Integrität)

Die Drei der Stäbe repräsentiert Tugend, Selbstvertrauen und Integrität, sprich Einheit von Herz, Verstand und Tat.

Positiv

Mit Ehrlichkeit, Natürlichkeit, Spontanität und Unschuld kommst Du mit dem göttlichen Teil in Dir in Kontakt. Was auch immer Du tun möchtest, über die Tugend bist Du mit dem Funken Gottes verbunden und bewegst Dich gemäss Deiner Bestimmung.

Negativ

Mit Sturheit kommst Du nicht weiter. Kontrollierst Du alte Gewohnheiten zu sehr, bremst Du Dich selber aus und das Leben zieht an Dir vorbei.

 

Vier der Stäbe – Vollendung (Neubeginn, Vereinigung, Vollständigkeit)

Diese Karte symbolisiert Vollendung und Vollständigkeit.

Positiv

Sind Gegensätze miteinander vereint, entsteht ein völlig neues Sein. Das Männliche und Weibliche haben zwar schon für sich allein eine eigene Schönheit, aber durch die Vereinigung kann Grosses entstehen. Beziehungsprobleme können Positives bewirken, wenn die Beteiligten lernen, die Verschiedenartigkeit zu integrieren und miteinander zu verschmelzen.

Negativ

Mit dem Verbinden von Gegensätzen ist es nicht getan. Wird das anders sein nicht respektiert und akzeptiert, führt das zu Trägheit und Interessenverlust. Die Konzentration auf das Wesentliche geht verloren.

 

Fünf der Stäbe – Streben (Hemmung, Ängstlichkeit, Verbitterung, Sehnsucht)

Die Fünf der Stäbe repräsentiert Angst und Unruhe, die aus einer starken Unterdrückung der Gefühle entstanden ist.

Positiv

Bist Du bereit zu hinterfragen, ob das von Dir Angestrebte im Einklang mit Deinem Herzen und Deiner Liebe ist, oder ob es bloss egoistisch motiviert oder aufgezwungen worden ist, dann wirst Du innere und äussere Hindernisse erkennen und meistern können.

Negativ

Lässt Du es nicht zu, wenn sich Deine innere Kraft ausdrücken will, unterdrückst Du damit Deine Lebensenergie. Egal ob unbegründete Ängste oder destruktive Menschen – wenn Du Dich lähmen lässt, kann es gefährlich werden, weil sich das Feuer entladen will.

 

Sechs der Stäbe – Sieg (Durchbruch, Erfolg, Vereinigung der Kräfte)

Die Sechs der Stäbe steht für den Sieg über die Angst und Erfolg im Leben.

Positiv

Du hast Deine Ängste und Zweifel überwunden und nun steht einem erfolgreichen Abschluss Deines Vorhabens nichts mehr im Wege. Nun machst Du Erfahrungen und lernst Deine unbesiegbare innere Kraft kennen.

Negativ

Siegst Du nur, um gut dazustehen und nützt er der Allgemeinheit nichts, oder willst Du damit andere unterdrücken, dann ist die Kraft des Sieges mit Negativität behaftet und führt letztendlich zu einem Waterloo.

 

Sieben der Stäbe – Tapferkeit (Mut, Risikobereitschaft, Durchschlagskraft)

Diese Karte symbolisiert Mut, kompromisslos dafür einzustehen, was Dir wichtig ist.

Positiv

Obwohl wir alle miteinander verbunden sind und Teil eines grösseren Plans sind, gilt es, uns von anderen abzugrenzen. Für ein Zusammenleben auf der Erde mit der irdischen Dualität ist es notwendig, ungebetene Gäste nicht in unser Herrschaftsgebiet zu lassen. Du respektierst die Grenzen der anderen und verteidigst auch Deine eigenen. Schenkst Du Deinen Gefühlen Beachtung, wächst das Vertrauen in Dich und Deinen Weg.

Negativ

Wenn Du Deine Gefühle aus Angst vor Nichtanerkennung unterdrückst, kommst Du nicht weiter. Ohne Mut, Dich für Deine Werte einzusetzen, verlierst Du an Selbstwertgefühl und Integrität und verkommst zu einem Mitläufer.

 

Acht der Stäbe – Schnelligkeit (Schnelle, ehrliche und direkte Kommunikation)

Die Acht der Stäbe repräsentiert direkte Kommunikation und schnelles Handeln.

Positiv

Diese Karte sagt Dir, dass Du Dich direkt und entschlossen ausdrücken sollst. Klar zu sagen, wo der Schuh drückt, wird für Dich eine befreiende Wirkung haben. Wenn Du Deinem Zuhörer von einem freudigen Ereignis erzählst, und dieser sich für Dich freuen kann, fühlt sich Dein Glück noch grösser an.

Negativ

Etwas zu einem unpassenden Zeitpunkt mitzuteilen kann den anderen verletzen, auch wenn es die Wahrheit ist. Plaudere nicht einfach alles aus, das verletzend wirken könnte, und halte nichts zurück, das als befremdend empfunden werden könnte.

 

Neun der Stäbe – Stärke (Befreiung, Vereinigung der Kräfte)

Diese Karte symbolisiert grenzenlose emotionale, mentale und spirituelle Stärke in allen Bewusstseinsebenen.

Positiv

Sobald Du genügend Mut zur Selbstliebe besitzt, um Deine Schattenseiten zu erkennen und verständnisvoll anzunehmen, wirst Du Dich vom Schmerz lösen und verborgene Kräfte zurückerhalten. Dadurch entsteht tiefe innere Ruhe und verleiht Dir eine befreiende Kraft.

Negativ

Angst zu verleugnen respektive Deinen Gefühlen mit Ablehnung zu begegnen ist kraftraubend – gleich mehrfach. Einerseits brauchst Du ständig neue Energie für die Unterdrückung der Gefühle, andererseits bekämpfst Du hochenergetische Aspekte Deiner selbst.

 

Zehn der Stäbe – Unterdrückung (unterdrückte Gefühlsenergie)

Diese Karte steht für unterdrückte Gefühle, Verleugnung und ein Ausbleiben von einem Leben in Reichtum.

Positiv

Durch mangelndes Selbstvertrauen und zwanghaften Vorstellungen über das Leben besitzen Deine Ängste eine gewisse Macht. Wenn Du aber erkennst, dass diese Angstvorstellungen bloss die Vergangenheit widerspiegeln, entziehst Du ihnen die Macht und wirst Herr Deiner Gefühle. Das Licht dahinter schenkt Dir Kraft, Lebensfreude und Vitalität.

Negativ

Wenn Du Deine selbst erarbeitete Energie nicht für Dich nutzt, kann sie sich für Dich schädigend auswirken, denn ohne einen positiven Ausdruck schlägt sie ins Gegenteil um. Überheblichkeit und Scheinheiligkeit sind das Futter für Depressivität und Kraftlosigkeit. Verdrängte Lebenskraft kommt dann in Form von Aggressivität, Hass, Bitterkeit und Eifersucht zum Vorschein.

 

As der Kelche (Selbstliebe, Liebe, Einheit mit allem)

Das As der Kelche verkörpert die Gefühlswelt – das geistige Herz, das göttliche, helle und vertrauende Licht in Dir.

Positiv

Das As der Kelche steht für Deinen göttlichen Wesenskern, den Du nur erleben kannst, wenn Du deine eigenen Grenzen prompt öffnest und Einblick in Dein wahres Ich nimmst. Normalerweise geht einer solchen Erfahrung ein Ereignis voraus, dem Du mit Ehrlichkeit gegenüber Dir selber und mit Gründlichkeit begegnet bist.

Negativ

Die göttliche Kraft kennt keine Schattenseiten – sie ist reine Liebe und verbunden mit allem. Schattenaspekte gibt es nur in der irdischen Welt, wo Dualität die Realität ist. Da das Ego das Urvertrauen und die Freiheit nicht kennt und sich folglich auch nicht damit identifiziert, kann Dein Ego keine solche Erfahrung herbeiführen. Überheblichkeit führen dazu, den Kontakt zur inneren Kraft und zur Einheit zu verlieren.

 

Zwei der Kelche – Liebe (freie Beziehungen, empfangende Liebe)

Diese Karte repräsentiert die gleichberechtigte, fürsorgliche, kreative und für alle Beteiligten erfüllende Liebe.

Positiv

Liebe ist die Nahrung Deiner Seele – sie ist immer bedingungslos. Willst Du wahre Liebe erfahren, musst Du selber fähig sein, jemanden zu lieben. Liebe ist so vielseitig wie die Menschheit, doch in ihrer pursten Form wird die Liebe zu einem Tor der Verbundenheit zu allem, zum Gefühl, mit allem und jedem eins zu sein. Ganzheitliche Liebe auch nur für kurze Zeit zu erfahren ist ein Ziel, das sich lohnt. Es kann Dein Leben völlig verändern.

Negativ

Ist der natürliche Fluss Deiner Liebe blockiert, leidest Du auf verschiedenen Daseinsebenen. Du zweifelst an Deinem Wert und Deiner inneren Kraft, denn Angst und Abhängigkeit schafft keinen Platz für die Liebe. Dieser Bewusstseinszustand bewirkt, dass Du Deine Liebe absichern willst und führt dazu, dass sie zu einem Tauschgeschäft verkommt und schliesslich komplett verloren geht.

 

Drei der Kelche – Fülle (Grosszügigkeit mit sich selbst und dem Umfeld, reiche Ernte)

Die Drei der Kelche verkörpert Fülle und dies nicht aus Zufall. Du hast den Weg zu Positivität und Reichtum erkannt und bist ihn gegangen.

Positiv

Die Sonnenseite des Lebens erfährst Du, wenn Du Dich bewusst von der Schattenseite entfernst. Dem Negativen den Rücken zuzukehren und Dankbarkeit gegenüber dem Leben und Deiner inneren Führung auszudrücken wird Dich mit Reichtum in Kontakt bringen.

Negativ

Unterdrückst Du Deine Gefühle aus Angst, wirst Du nie eine Erfüllung Deiner emotionalen Bedürfnisse erreichen. Wenn Du Liebe aus Angst vor Nähe nicht annimmst, bleibst Du innerlich unterernährt, denn alle Menschen brauchen Liebe.

 

Vier der Kelche – Üppigkeit (Fürsorge, Liebe, Zärtlichkeit, emotionaler Reichtum)

Diese Karte symbolisiert emotionalen Reichtum und die Umsetzung Deiner Wünsche. Diese gefühlsmässige Fülle ist in Deiner Umgebung erkennbar.

Positiv

Liebe ist in unbegrenztem Masse vorhanden, wenn Du fähig bist, sie auch zu empfangen. Du selbst bestimmst, wieviel Zuwendung Du als angenehm empfindest. Zu echter Liebe zählen gegenseitiger Respekt und Akzeptanz, so zu sein, wie es derjenige möchte. Wenn Offenheit und Freiheit bestehen, können tiefe Verbindungen entstehen und echte Liebe aufblühen.

Negativ

Echte Liebe ist nicht an Bedingungen geknüpft. Bist Du in der Liebe nicht frei, entstehen einengende, erstickende Beziehungen, die über kurz oder lang zu einem Scheitern oder tiefer Traurigkeit führen.

 

Fünf der Kelche – Enttäuschung (abhanden gekommenes Gleichgewicht, problematische Beziehungen)

Die Fünf der Kelche steht für eine Enttäuschung – ein Fehlverhalten, das zu Zorn und Depressivität geführt hat.

Positiv

Diese Karte will Dir zeigen, dass es wichtig ist, eine innere Wunde zu heilen. Indem Du Dein Verhalten erkennst und merkst, wieso Du gewisse Ereignisse geradezu anziehst, erlangst Du Selbstverantwortung und kannst etwas zum Besseren wenden.

Negativ

Alte Verletzungen bleiben so lange bestehen, bis Du sie anerkennst und Verantwortung übernimmst. Wenn Du den Schmerz betäubst oder ignorierst, befindest Du Dich in einem ständigen Kampf mit Dir selbst, und das raubt Dir Deine Energie.

 

Sechs der Kelche – Genuss (Freude und Lust an Beziehungen, sinnliche Freuden)

Diese Karte symbolisiert heilende emotionale Freude, die Du geniessen solltest.

Positiv

Alles im Leben zu geniessen ist die beste Art, Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Sexualität ist eine der wirkungsvollsten Kräfte, deren Genuss Dir Ekstase und grenzenlose Erfahrungen ermöglicht. Hingabe zu Fülle, Zärtlichkeit und Liebe ist wichtig in unserer Zeit.

Negativ

Bietest Du dem Genuss der Sinnlichkeit keinen Platz, läufst Du Gefahr, Dich von der Natur der Schöpfung abzutrennen. Das führt zu einem lieblosen, verachtenden Verhalten gegenüber anderen und zu Unzufriedenheit mit Dir selbst.

 

Sieben der Kelche – Verderbnis (Verdruss, Überaktivität)

Diese Karte symbolisiert eine Tendenz zu Selbstmitleid – eine ungeeignete Variante, um Depressionen zu meistern.

Positiv

In Dir befindet sich eine unerschöpfliche Quelle aus Kraft, Liebe und Geborgenheit. Wenn Du sie zum Sprudeln bringst, wirst Du stark genug sein, Lebensumstände zum Besseren zu wenden und Verhaltensweisen zu ändern, die kontraproduktiv sind. 

Negativ

Süchte rauben Deine Lebensenergie und sind Gift für die Freiheit. Wenn Du etwas nicht änderst, das unbefriedigend ist, wählst Du die Gegebenheit selbst. In einer solchen Situation auszuharren ist auch eine Art Sucht – die Sucht des emotionalen Körpers, quälende Erfahrungen immer wieder aufs Neue zu machen.

 

Acht der Kelche – Trägheit (Gefühlsstau, Unklarheit, Hemmung)

Diese Karte symbolisiert emotionale Erschöpfung und den Zustand des Ausgebranntseins.

Positiv

Abgeschlagenheit wird Dich dazu zwingen, den Mut aufzubringen, bei energieraubenden Dingen Nein zu sagen. Wenn Du auf Deine Gefühle hörst, kommt die blockierte Energie wieder in einen Fluss. Dein Selbstwertgefühl steigt und Du bist wieder in Harmonie mit Deiner inneren Wahrheit.

Negativ

Bei emotionaler Schwäche besteht die Gefahr, noch mehr Negativität anzuziehen – ein Teufelskreis.

 

Neun der Kelche – Freude (tiefe Freude, Segnung, überschäumende Liebe)

Die Neun der Kelche verkörpert das greifbare Glück, in den Bereichen Beruf und Finanzen sowie auch in Beziehungen und Gesundheit gut da zu stehen.

Positiv

Wenn Du glücklich durchs Leben ziehst, wirst Du auf das Glück wie ein Magnet wirken. Öffne Dich für die Freude in Deinem Innersten und vertraue darauf, dass es ein Geburtsrecht ist, vollkommen glücklich und voller Freude zu sein.

Negativ

Wahre Freude kommt von Deiner inneren Kraft und wirkt sich auf die äussere Welt aus. Wenn Du Dein Glück und Deine Freude von Gegebenheiten oder Menschen abhängig machst, ist Deine Selbstbestimmung eingeschränkt und kann sich nicht erweitern.

 

Zehn der Kelche – Sattheit (Erfüllung, Ausstrahlung, Zufriedenheit)

Diese Karte repräsentiert emotionale Zufriedenheit, die sich in Lebensfreude und einer angenehmen Ausstrahlung äussert.

Positiv

Wenn Du andere Menschen nicht ausnutzt, um innere Leere zu kompensieren, dann findet ein umfassender Liebesaustausch statt, der sich für Deine Seele befriedigend auswirkt. Aus dieser gefühlsmässigen und energetischen Ernährung kannst Du Deinen inneren Reichtum überfliessen lassen.

Negativ

Wenn Du nur auf andere schaust, um emotionale Nahrung zu erhalten, verlierst Du zusehends die Verbindung zu Deinem eigenen Wesen. Die gewünschte Erfüllung verkommt dann zu Langeweile.

 

As der Schwerter (kreatives Denken, Inspiration, geistige Klarheit)

Diese Karte verkörpert geistige Klarheit, Inspiration und Originalität.

Positiv

Das As der Schwerter deutet auf den Zustand uneingeschränkter Liebe und geistige Klarheit. Du nimmst Ereignisse bewusst wahr und erkennst deren Essenz. Das zeigt, dass Du mit Deiner inneren Führung verbunden bist und den göttlichen Wesenskern gefunden hast.

Negativ

Geistige Überlegenheit kann sich für andere verletzend anfühlen, wenn Du die Einsicht nicht mit Liebe und Barmherzigkeit verbindest. Wenn Du die Klarheit nur dazu verwendest, um Recht zu behalten oder andere blosszustellen, untergräbst Du Deine bewusste Klarheit und sorgst für Trennung.

 

Zwei der Schwerter – Frieden (Entscheidungskraft bewirkt seelischen Frieden)

Die Zwei der Schwerter repräsentiert eine vom Geist getroffene Entscheidung, welche Klarheit geschaffen hat.

Positiv

Als Mensch, der das Göttliche in sich selbst gefunden hat, akzeptierst Du Dich selbst und die Welt mit allen Stärken, Schwächen und Mängeln. Du weisst, dass alles seine Berechtigung hat und Dein inneres Göttliche wird etwas im Äusseren ändern, wenn es zu einer Verbesserung beiträgt.

Negativ

Frieden kann nicht erzwungen werden und kommt auch nicht durch Verleugnung zustande. Vermeidung von Auseinandersetzungen führen zu Leid und Trennung und einem Kampf gegen das vermeintlich Böse.

 

Drei der Schwerter – Kummer (Depressionen, Unklarheit, Sorgen, auch in Beziehungen)

Diese Karte symbolisiert Leid und negatives Denken, das aufrechterhalten wird.

Positiv

Wenn Du Verantwortung für Deine Unzulänglichkeiten übernimmst und die Schuld nicht bei anderen suchst, sind Heilung, Frieden und Vergebung möglich. Dann näherst Du Dich Deiner inneren göttlichen Kraft und kämpfst nicht mehr mit äusseren Umständen.

Negativ

Wenn Du mit Problemen und Kummer rechnest, setzt Du Energien in Gang, die genau dies bewirken. Innere Mängel solltest Du nicht mit äusseren Erfolgen zu kompensieren versuchen.

 

Vier der Schwerter – Waffenruhe (Integration, seelische Reinigung)

Die Vier der Schwerter repräsentiert den Geist der Lösung, Vermittlung und Verhandlung.

Positiv

Waffenruhen dafür zu nutzen, um sich zu erholen, ist ein guter Umgang mit der Zeit, ohne die Probleme vor sich her zu schieben. Wenn Du Dein eigenes Wirken dem Höheren bewusst unterstellst, kannst Du Dich geborgen fühlen, denn eine höhere Kraft wird sich Deinen Problemen widmen.

Negativ

Durch die Atempause hast Du die Probleme noch nicht gelöst und nur einen Etappensieg errungen. Es besteht die Gefahr, dass Du Dich auf den Lorbeeren ausruhst und so den eigentlichen Erfolg vereitelst.

 

Fünf der Schwerter – Niederlage (Angst vor schmerzhaften Erfahrungen und Niederlagen)

Diese Karte steht für die Angst vor Niederlagen oder die Erinnerungen an sie.

Positiv

Diese Karte betrifft sämtliche Geschehnisse, bei denen eine Niederlage wahrscheinlich ist und die Du über die Kraft Deiner Gedanken durch Bewusstwerden des Problems ins Positive verändern kannst. Wenn Du Dir über die Gegebenheiten im Klaren bist und die Angst vor dem Scheitern besiegst, bist Du auf dem richtigen Weg zur Siegerstrasse.

Negativ

Wenn Du denkst, dass Du unfähig bist, Deine Ziele zu erreichen, kann schon ein schlechtes Gewissen zum Misserfolg führen.

 

Sechs der Schwerter – Wissenschaft (ganzheitliche Sicht, Fähigkeit zu analysieren)

Die Sechs der Schwerter symbolisiert ganzheitliches Denken und den zielbewussten Intellekt, der mit der inneren Führung in Verbindung steht.

Positiv

Die Sechs der Schwerter fordern Dich dazu auf, Deine Gedanken auf das Wesentliche zu konzentrieren – auf das, was Dir wichtig ist. So bist Du mit Deinem Herzen und Deiner inneren Kraft in Verbindung und setzt Du körperliche und seelische Kräfte in Gang, die Du für die Erreichung Deiner Ziele benötigst.

Negativ

Wenn Deine Ideen nur den Intellekt betreffen, wird Dein Bewusstsein zu kopflastig und die Verbindung zum Wesenskern geht verloren. Das kann dazu führen, dass Du andere wichtige Bereiche im Leben vernachlässigst und schmerzvolle Erlebnisse daraus resultieren.

 

Sieben der Schwerter – Vergeblichkeit (negative Erwartungen, Entmutigung, Unschlüssigkeit)

Diese Karte steht für den Zustand der Hoffnungslosigkeit und einen Geist, der die Weiterentwicklung behindert.

Positiv

Die Lektion des Lebens heisst positives Denken. Diese Karte verkörpert die Verweigerung des Egos. Du erkennst Dein Leben in einem grösseren Zusammenhang und öffnest Dich Deiner inneren Führung. So kommst Du zu Erfahrungen und Lernschritten, welche sich Deine Seele gewünscht hat.

Negativ

Alle Zweifel sind energieraubend und lösen innere Konflikte aus. Eine scheinbare Sinnlosigkeit Deines Daseins beraubt Dich Deiner kreativen Fähigkeiten. Das führt zu Depression und Trennung vom Göttlichen.

 

Acht der Schwerter – Einmischung (Qual der Wahl durch zu häufiges Nachdenken)

Die Acht der Schwerter repräsentiert einen Zustand des Zweifels und der Verwirrung und deutet darauf, dass es Zeit ist, etwas dagegen zu unternehmen.

Positiv

Das Ziehen einer Karte oder Meditieren verhelfen Dir, den Willen Deiner geistigen Führung herauszufinden und eine beherzte Entscheidung zu treffen, denn Dein Verstand allein reicht nicht immer aus, um weise zu handeln.

Negativ

Sich aus Angst vor Konsequenzen aus der Verantwortung zu schleichen führt dazu, dass man manipulierbar wird. Wenn Du keine Entscheidungen treffen kannst, beraubst Du Dich Deines einzigartigen Potentials selbst. Entschluss ist ein wichtiger Bestandteil des Lernprozesses in der dualen Welt.

 

Neun der Schwerter – Grausamkeit (Selbstbestrafung, Grausamkeit gegenüber sich selbst)

Diese Karte steht für geistige Grausamkeit gegenüber Dir selbst oder der Tendenz, Dich selbst schlechtzureden.

Positiv

Durch die Ehrlichkeit gegenüber Dir selbst und Überprüfen Deines Innersten erkennst Du die wirklichen Ursachen Deines Schmerzes und kannst Heilung bewirken.

Negativ

Ausgelöst durch Selbstzweifel, Ängste und ein Gefühl der Bedrohung bringt Deine Geisteshaltung Gedanken zum Vorschein, mit denen Du Dich selbst und auch andere verletzt. Du sendest Negativität aus und fühlst Dich durch Kritik unter Druck gesetzt. Verdrängung der Schmerzen ist nicht die Lösung.

 

Zehn der Schwerter – Untergang (Angst vor Wahnsinn, negatives Denken, gebrochenes Herz)

Die Zehn der Schwerter repräsentiert die Angst vor dem Untergang in den Bereichen Finanzen und Beziehungen zu Gefühlen.

Positiv

Während Dein Verstand manchmal dienlich sein kann, solltest Du ihn nicht als Universalkraft ansehen. Funktioniert etwas nicht mehr, gelingt es Dir durch Stille und Selbstbesinnung, angsterfüllte Gedanken zu erkennen und neue Sichtweisen zu eröffnen. Dann bist Du wieder in der Lage, mit der Realität richtig umzugehen.

Negativ

Der Verstand hat seine Grenzen, wenn vertraute Lebenskonzepte und Einstellungen nicht mehr funktionieren, denn dann dreht er durch und kann sich nicht vom Gewohnten lösen. Das führt zur Katastrophe.

 

As der Scheiben (Vollständigkeit, innerlicher und äusserlicher Reichtum)

Diese Karte verkörpert Erfolg und Manifestation eines innerlich wie äusserlich erfüllten Lebens.

Positiv

Mit Dankbarkeit hast Du den Schlüssel zu echtem Reichtum auf sämtlichen Ebenen in der Hand, denn das entspricht dem Gesetz der Reaktion.

Negativ

Wenn Du Deine Verbundenheit mit der Erde, Deine seelischen Flügel oder materiellen Wurzeln vernachlässigst, verlierst Du Deine harmonische Zentriertheit in Deiner Mitte. Hochmut oder ausschliessliche Orientierung an materiellen Dingen sind die Folge und führen zu unproduktiven Verhaltensweisen.

 

Zwei der Scheiben – Wechsel (Transformation, Veränderung, Fortschritt)

Die Zwei der Scheiben symbolisiert eine Erweiterung Deines Bewusstseins durch positive Veränderungen in materiellen Belangen.

Positiv

Der Erfolg Deiner Bemühungen hängt von Deinem Glauben an das göttliche Wesen ab. Je näher Du Dir selbst bist, desto mehr betrachtest Du Wandel und Geschehnisse als angenehme und hilfreiche Bestimmung.

Negativ

Wenn Du nicht an die Schöpferkraft glaubst und befürchtest, die Kontrolle zu verlieren, verleitet Dich das zu unvernünftigen Aktionen, die Dich immer wieder aufs Neue von der inneren Wahrheit trennen. So gerät die harmonische Entwicklung in Gefahr.

 

Drei der Scheiben – Arbeit (Selbstvertrauen, Fortschritt, Selbstverpflichtung)

Diese Karte steht für Selbstvertrauen, Beharrlichkeit und die Fähigkeit, etwas durch Arbeit zu erreichen.

Positiv

Kreativität ist nicht Privileg der Erfinder und Künstler. Freude und Kreativität sind die Grundlage Deines Schaffens und haben die Qualität von Liebe und Achtsamkeit, die zu jeder Zeit in einfachste Tätigkeiten einfliessen können.

Negativ

Arbeit kann dann zur Sucht werden, wenn Du sie zur Ablenkung benutzt, um Gefühlen auszuweichen und der gefürchteten Stille und Leere zu entkommen. So verkommst Du zum Sklaven einer Ersatzbefriedigung für fehlende Liebeserfüllung.

 

Vier der Scheiben – Macht (Charakter, Integrität, Gefahr des Erstarrens)

Die Vier der Scheiben repräsentiert die Gabe, andere Menschen oder Projekte mit Vitalität, Kraft und sozialer Kompetenz führen zu können.

Positiv

Was Du anderen gibst, kommt auf Dich zurück. Wenn Du beharrlich und gefestigt im Leben stehst, Dir selber treu bleibst und mit Integrität Deine Ideale vorlebst, wenn Standhaftigkeit nicht zu Sturheit wird, dann bist Du ein positiver Leader.

Negativ

Wenn Du Regelungen und Gesetze über alles stellst, sogar über die Menschlichkeit, dann wird Deine Macht zerstörerisch, richtet sich gegen das Leben und verhindert die Entfaltung Deines menschlichen Potentials.

 

Fünf der Scheiben – Quälerei (Pessimismus, Existenzängste, Sorgen, Grübeln)

Diese Karte symbolisiert Pessimismus und Selbstquälerei in Bezug auf die Bereiche Gesundheit, Beruf und Finanzen sowie Beziehungen zu den Mitmenschen.

Positiv

Wenn Du innehältst und den Tatsachen ins Auge siehst, ohne etwas zu beschönigen und ohne Dir Gedanken zu machen, was andere denken könnten, dann kannst Du klare Entscheidungen treffen.

Negativ

Dein Verhalten und Deine Einstellung zum Leben sind es, welche den Fluss Deiner Lebensenergie blockieren können. Irgendwann musst Du in Dich hineinhorchen, um Klarheit zu bekommen, sonst besteht die Gefahr, immer wieder in scheinbar ausweglose Situationen zu geraten.

 

Sechs der Scheiben – Erfolg (Wandel, Manifestation des Innerlichen im Äusserlichen)

Diese Karte symbolisiert körperliche Errungenschaften und zeugt davon, die Erfolgsformel gefunden zu haben.

Positiv

Erfolg ist die Folge Deines Denkens und Handelns, wenn diese im Einklang mit Deiner inneren Führung sind. In dem Masse, wie Du Deiner inneren göttlichen Kraft vertraust, verlieren selbsteinschränkende Mechanismen und daraus resultierende innerliche und äusserliche Armut ihre Treibkraft.

Negativ

Glaubst Du, dass Du den Erfolg nicht verdient hast, wirst Du immer wieder scheitern, und sei es noch so kurz vor dem Ziel. Fehlender Glauben an die innere Kraft bringt Dich immer wieder um die angenehmen Seiten des Lebens.

 

Sieben der Scheiben – Fehlschlag (Resignation, unüberwindbare Hindernisse, Hemmung)

Die Sieben der Scheiben symbolisiert die ängstliche Befürchtung eines Fehltritts, welche zu einer verminderten Leistungsfähigkeit und letztendlich zu Misserfolg führt.

Positiv

Du bist Schöpfer Deiner Realität und kannst innere Blockaden zu jederzeit lösen. Eine Änderung Deiner Einstellung und der Wille, aus Fehlern zu lernen können zu deutlich besseren Lebensumständen führen. So verfällst Du nicht der Resignation und arbeitest auch in unangenehmen Situationen mit anderen zusammen und holst das Beste heraus.

Negativ

Negativ der Sieben der Scheiben ist die völlige Resignation aus Furcht vor der gnadenlosen materiellen Realität. Du gibst dann auf, bevor Du alle Optionen in Betracht gezogen hast.

 

Acht der Scheiben – Umsicht (Sorgfalt, Entfaltung, sich entfaltender Reichtum)

Die Acht der Scheiben steht für das Vertrauen in eine göttliche Lösung, die keine heldenhaften Taten erfordert.

Positiv

Wenn Du Dich als untrennbaren Teil eines Ganzen erkennst, weisst Du, dass es nichts gibt, dass gegen Dich sein kann. Das Vertrauen in die wohltätig wirkenden Lebensgesetze ist dann so ausgeprägt, dass Du auch schmerzvolle Erfahrungen als wertvoll ansiehst und dankbar bist. Dies hält Türen für wundervolle Ereignisse offen.

Negativ

Bist Du in einem Zustand purer Angst und verharrst darin, bist Du nicht im Fluss des Lebens und verschliesst Dich vor Gelegenheiten. Dein Misstrauen ist wie eine Barriere, die abschreckend auf andere wirkt und Mitmenschen von Dir fernhält. Die negative Erwartungshaltung zieht auch negative Ereignisse an.

 

Neun der Scheiben – Gewinn (Verbindung von Weisheit, Kreativität und Liebe)

Diese Karte zeugt von einem Gewinn und einem Vorteil in allen Lebensbereichen.

Positiv

Wenn Du lernst das zu lieben, was Dir das Leben schenkt, erhält Dein Leben eine nicht gekannte Erweiterung. Mit der richtigen inneren Einstellung ziehst Du dann positive Lebenssituationen an.

Negativ

Wenn Du nur aus egoistischen Gründen handelst und alles nach dem Profit richtest, werden sich Deine inneren Konflikte fortsetzen. Erst die Dankbarkeit für das, was Dir das Leben bietet, kann diesen Mechanismus beenden.

 

Zehn der Scheiben – Reichtum (innerer Reichtum wird auch aussen sichtbar)

Die Zehn der Scheiben steht für Wohlstand und Reichtum in allen Lebensbereichen und Bewusstseinsebenen.

Positiv

Du hast den Überfluss Deines inneren Reichtums kennengelernt. Wenn Du ihn wohlwollend weitergibst und Du offen kommunizierst, wirst Du ihm in allen Lebensbereichen wiederfinden. 

Negativ

Wenn Du die innere Reichhaltigkeit aus Angst oder Scham vor Verlust zurückbehältst, wird sie Dich ins Verderben führen. Deine Kreativität verkommt dann zu Negativität. Jede Form des Festhaltens ist das Resultat eines Angst- oder Mangelgefühls zeugt von verbittertem Armutsbewusstsein. So kommst Du in eine Negativspirale des Armutsbewusstseins und erlebst auf schmerzliche Weise, wie dem, der sowieso nichts hat auch noch das Letzte genommen wird.

Fazit

Die wunderschön illustrierten Thoth Karten mit der versteckten Bildsprache zählen zu den kontroversesten und tiefgreifendsten Tarotkarten überhaupt.

Neulinge sind mit anderen Tarotkarten besser bedient, sind für die Deutung doch ein hohes Verständnis für die Symbolik der Crowley Karten erforderlich. Neben dem «Handbuch Crowley Tarot» bieten auch wir Dir kostenlose Unterstützung bei der Entschlüsselung der Bilder via Chat .

Hast Du den Dreh für die Bildsprache der Crowley Tarot Karten aber einmal raus, bieten Sie Dir eine grossartige Hilfe in allen Lebenslagen.

FAQ

Für wen eignen sich die Crowley Tarot Karten?

Die Crowley Karten eignen sich nur für fortgeschrittene Kartenleger, besteht das komplexe Thoth Tarot Deck doch aus insgesamt 80 Karten.

Für welche Fragen eignet sich das Aleister Crowley Tarot?

Die Crowley Karten bieten Dir eine Hilfestellung in allen Lebenslagen. «Was ist zu tun?» ist eine mögliche Frage, die Du zur Klärung eines emotionalen Zustandes mithilfe des Thoth Tarot Decks stellen kannst.

Gibt es auch im Crowley Tarot Kartenumkehrungen?

Jein. Anders als bei traditionellen Tarotkarten dürfen die Karten beim Crowley Tarot nicht umgekehrt ausgegeben werden, es sei denn, es geht nicht anders.

Sollten die Karten nur nach den Erläuterungen im von Crowley geschriebenen Buch gedeutet werden?

Auch hier gilt Jein. Abgesehen von der eigenen Intuition solltest Du Dich bei der Deutung der Karten ausschliesslich an die Erläuterungen in Crowley’s Buch halten.

Madame Lenormandjetzt Lenormand Tageskarte ziehen