Lenormand Tageskarte: online & kostenlos

Lenormand

Ziehe ganz intuitiv deine persönliche Tageskarte mit den „Petit Jeu de Madame Lenormand“ Tarot Lenormandkarten.

... Karten werden gemischt ...

Kartenleger Gratisgespräch: kostenfrei Experten-Antworten erhalten

Antworten zum Tarot Lenormand gibt es kostenlos über den Chat oder per Telefon.

In die Zukunft blicken, mit Alltagssituationen besser umgehen können, den Partner verstehen oder eine berufliche Karriere in die richtigen Bahnen lenken – mit Lenormandkarten ist all dies möglich.

Doch was sind Lenormandkarten genau und woher kommen sie? Welche Fragen kann man den Karten stellen und woraus besteht das Lenormand Tarot Kartendeck? Was bedeuten die Karten im Einzelnen, welche Legesysteme gibt es und wie deutet man die Kombinationen? Was für Informationen gibt die Tageskarte aus dem Lenormand Tarot preis?

All diese Fragen und Wissenswertes über Lenormandkarten klären wir hier.

Was sind Lenormandkarten?

Lenormandkarten sind Wahrsagekarten, welche nach der berühmten Wahrsagerin Madame Lenormand – Marie Anne Lenormand (1772 – 1843) – benannt wurden. Neben Tarotkarten zählen Lenormandkarten zu den beliebtesten Karten für den Blick in die Zukunft durch Kartenlegen.

Woher kommen die Lenormandkarten?

Die Wahrsagerin Madame Lenormand verwendete zu Lebzeiten ein umfangreiches Tarot Kartendeck für ihren Blick in die Zukunft. Den Überlieferungen nach hatte sie ein Tarot-Deck aus insgesamt 54 Karten: Das «Grand jeu de Mlle Lenormand.» Diese Karten waren aber sehr schwer und nur mithilfe von fünf Büchern zu legen und zu interpretieren.

Mlle Lenormand hatte ein sehr bewegtes Leben. Einerseits wurde sie für ihre Vorhersagen gefeiert, andererseits ist sie aufgrund ihrer Fähigkeiten sogar ins Gefängnis gesteckt worden. Anscheinend hat sie auch Napoleon Bonaparte Tarotkarten gelegt, bevor dieser in seine grossen Schlachten zog.

Die Lenormandkarten wurden erst nach dem Tod von Mlle Lenormand veröffentlicht. Sie selbst hat also nie miterlebt, wie die Leute Karten legten, die fortan ihren Namen tragen sollten.

Das Grand jeu de Mlle Lenormand stammt vermutlich von Etteilla (1738 – 1791) und ist heute noch erhältlich. Aufgrund der Komplexität kaufen es aber praktisch nur noch Sammler, unter denen es sehr begehrt ist.

Heutzutage kommt fast nur noch das «kleine» Kartendeck zum Einsatz, das «Petit jeu de Mlle Lenormand» bestehend aus 36 Tarotkarten, das bekannt und beliebt ist, da es sich erheblich leichter legen und deuten lässt als das grosse Kartendeck.

Dieses Lenormand Tarot erschien in der verkleinerten Version im Jahre 1850, seitdem hat es sich kaum noch verändert.

Was für Karten beinhaltet das Lenormandkartendeck?

Die 36 Lenormandkarten bestehen aus Personen- und Sach- bzw. Ereigniskarten.

Jede Tarot Tageskarte hat ein klares Motiv, das bereits erahnen lässt, was die Karte in ihrer Grundbotschaft aussagen will. Die Darstellungen auf den Karten entsprechen der Kunst des Biedermeiers aus dem frühen 19. Jahrhundert.

Die Lenormand Online Karten können als Lenormand Tageskarte gezogen werden. Möglich sind natürlich auch ausführliche Kartenlegungen bis hin zur Komplettlegung mit allen 36 Karten – der grossen Tafel. Mehr dazu verraten wir gleich.

Die Zusammenhänge erschliessen sich aufgrund der Lage im gesamten Kartenbild. Jede einzelne Tarotkarte hat immer einen entscheidenden Einfluss auf die umliegenden Karten. Alles zusammen ergibt ein Spiegelbild des eigenen Lebens, der Vergangenheit, der aktuellen Situation und den Aussichten für die Zukunft.

Was bedeuten die Karten im Einzelnen?

  • Karte 1: Der Reiter: Neuigkeiten und Botschaften.
  • Karte 2: Der Klee: Äusseres und inneres Glück!
  • Karte 3: Das Schiff: Lange Reisen. Erbschaften.
  • Karte 4: Das Haus: Unser Zuhause. Stabilität, Sicherheit, Geborgenheit.
  • Karte 5: Der Baum: Unsere Lebenskraft. Unser Kräfteverzehr.
  • Karte 6: Die Wolke: Krisen und Probleme.
  • Karte 7: Die Schlange: Das Weibliche. Fürsorglich. Verführerin. Hexe.
  • Karte 8: Der Sarg: Abschied, Tod, Ende. Auch befreiendes Ende oder Trennung.
  • Karte 9: Die Blumen: Überraschung, Danksagung, besonderer Anlass.
  • Karte 10: Die Sense: Berufliche Situation.
  • Karte 11: Die Ruten: Harmlose Diskussionen.
  • Karte 12: Die Vögel – die Eulen: Betriebsamkeit, Unruhe, Hektik.
  • Karte 13: Das Kind: Eigenes Kind, Kind vom Partner, inneres Kind.
  • Karte 14: Der Fuchs: Klug, flink, betrügerisch, hinterlistig.
  • Karte 15: Der Bär: Mütterlichkeit, beschützende Kraft.
  • Karte 16: Die Sterne: Geben Auskunft über uns und unseren Platz.
  • Karte 17: Die Störche: Fruchtbarkeit, Nachwuchs, neues Leben. Neuer Lebensabschnitt, Wandel.
  • Karte 18: Der Hund: Schutz von Leib und Seele, Treue.
  • Karte 19: Der Turm: Langes Leben.
  • Karte 20: Der Park: Die Öffentlichkeit.
  • Karte 21: Der Berg: Zu überwindendes Hindernis.
  • Karte 22: Die Wege: In welche Richtung soll Lebensweg gehen?
  • Karte 23: Die Mäuse: Diebe der Lenormandkarten. Sie stehlen positive und negative Karten.
  • Karte 24: Das Herz: Position der weiblichen Personenkarte (Dame) und Nähe zum Herzen sind richtungsweisend.
  • Karte 25: Der Ring: Versprechen, Verbindungen, Verträge.
  • Karte 26: Das Buch: Aus- und Weiterbildung. Kann auf Dinge hindeuten, die wir noch lernen müssen. Geheimnisse.
  • Karte 27: Der Brief: Schriftliche Kommunikation. Wichtige Neuigkeiten in geschriebener Form.
  • Karte 28: Der Herr: Ehemann, Partner, Herzensmann, Fragesteller. Niemals fremdgehender Partner.
  • Karte 29: Die Dame: Ehefrau, Partnerin, Herzensdame, Fragestellerin. Niemals fremdgehende Partnerin.
  • Karte 30: Die Lilien: Harmonie, Unterstützung. Richtigkeit, Ordnung und Macht.
  • Karte 31: Die Sonne: Vitalität, Lebenskraft, Lebensfreude, Zuversicht, Wärme. Sonnenseite des Lebens. Positiver Einfluss auf umliegende Karten.
  • Karte 32: Der Mond: Gefühle. Seele mit ihren Träumen und Sehnsüchten.
  • Karte 33: Der Schlüssel: Lösung aller Rätsel und Zugang überallhin. Gewissheit, Sicherheit und Macht, Türen öffnen und auch schliessen zu können.
  • Karte 34: Die Fische: Möglichkeit zum Geld verdienen. Glückliches Händchen, Erfolg.
  • Karte 35: Der Anker: Sicherer, heimischer Hafen. Überstandene Gefahren.
  • Karte 36: Das Kreuz: Höhere Macht, Gott und Gesetz der Natur.

Um die Bedeutung der zahlreichen Kombinationen zu verstehen, empfehlen wir die Lektüre unseres Artikels «Was bedeuten Lenormandkombinationen – eine Anleitung

Welche Legesysteme gibt es?

Im Bereich der Lenormandkarten kommen vor allem die folgenden fünf Legesysteme zum Einsatz:

  • Eine Tageskarte ziehen
  • Die 3er Legung
  • Die 5er Legung
  • Die 9er Legung
  • Die grosse Tafel (bei welcher alle 36 Karten genutzt werden)

Tageskarte ziehen

Jeder Lenormand Neuling beginnt wahrscheinlich damit, eine Tageskarte zu ziehen. So lernen Anfänger die Bedeutung der einzelnen Karten schnell und können auf einfache Weise Antworten und Deutungen zu Fragen erhalten, die den beginnenden Tag betreffen.

Die 3er und 5er Legung

Nicht immer erhält man mit der Tageskarte genügend Tiefe. Generell kann man sagen, je grösser das Thema, desto mehr Karten sollte man legen. Umso mehr nimmt natürlich auch die Komplexität zu. Sich schon früh mit den Lenormand Kombinationen vertraut zu machen ist daher ratsam.

Für eine einfache Anwendung im Alltag zieht man drei oder fünf Karten verdeckt aus dem gemischten Kartenstapel. Ist das Thema grösser und hat man auch genügend Zeit, dann empfiehlt sich die 9er Legung (3 x 3 Karten) oder die grosse Tafel.

Die 9er Legung

Die 9er Legung wird auch als «Das Kreuz» oder «Der Diamant» bezeichnet und ist sehr beliebt, weil sie das beste Aufwand / Informations-Verhältnis bietet. Sie ist lange nicht so zeitaufwendig wie die grosse Tafel, liefert mit den neun gelegten Karten aufgrund der Kombinationen aber ausführliche Details.

Die grosse Tafel (das Grand Tableau)

Die grosse Tafel erfordert neben dem richtigen Rahmen auch viel Ruhe und vor allem Zeit. Hier kommen alle 36 Karten zum Einsatz und erzählen eine umfassende Geschichte. Möchte man von der grossen Tafel profitieren, muss man sich die Zeit auch nehmen und alles genau anschauen, um keine Details dieser komplizierten Legung zu übersehen.

Welche Fragen kann man den Lenormandkarten stellen?

Das kommt ganz auf das Legesystem an. Eine einzelne Lenormandkarte ziehen ermöglicht nur stichworthaltige Aussagen. Das 3er Legesystem ist eine einfache Übersicht zu dem, was gerade im Leben des Ratsuchenden passiert und was ihn beschäftigt. Hier geht es also um Aktuelles, über das er mehr Details erhalten möchte.

Bei kleineren Legesystemen wie der 3er Legung kann man konkrete Fragen stellen wie «Sollen wir uns verloben?» oder «Soll ich meinen Job wechseln?». Man muss aber nicht zwingend eine Frage stellen. Vielleicht will man auch nur erfahren, wie es im Leben zurzeit so steht und die Karten einfach mal von sich aus erzählen lassen.

Mit Lenormandkarten kann man nicht nur etwas über die Zukunft erfahren, sondern auch Informationen erhalten, welche gewisse Entscheidungen erleichtern und helfen, sich selbst besser kennenzulernen um das Innerste Ich noch besser zu verstehen.

Auch die 5er Legung eignet sich für Themen, die das Leben betreffen, wie beispielsweise die Liebe. Hier bekommt man aber noch etwas mehr Details als nur bei der 3er Legung.

Die 9er Legung Erklärung deckt einen viel grösseren Bereich ab als jener bei der 3er oder 5er Legung und ist deshalb auch für Fragen geeignet, welche die Zukunft betreffen.

Zentral ist bei den Legesystemen, dass sie immer von persönlichen Faktoren abhängen, beispielsweise von der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und natürlich von den Erfahrungen des Hilfesuchenden. Bei der 9er Legung wird der Ratsuchende selbst zum Denken angeregt, weil da die gesamte Zeitspanne aufgerollt wird.

Von finanziellen zu beruflichen Fragen, ob Freundschaft oder Liebe, mit der 9er Legung lassen sich Rückschlüsse auf fast jedes Thema ziehen, auch wenn man nicht sicher ist, wo der Schuh gerade drückt. Die 9er Legung verrät einem, welchem Thema man besondere Aufmerksamkeit schenken sollte.

Da man bei der 9er Legung die Liebe und auch andere Themen gründlich auskundschaften kann, ist dieses Legesystem für fast jede Problematik geeignet. So kann man beispielsweise herausfinden, welche Schritte man in einer bestimmten Angelegenheit vornehmen sollte. Situationen können besser verstanden werden, Beweggründe werden deutlicher, Entscheidungen fallen leichter.

Die grosse Tafel ist die ausführlichste Form der Lenormand Legesysteme. Mit ihr lassen sich komplexe Fragestellungen sämtlicher Themen deuten und in grosser Tiefe analysieren. Das Resultat der grossen Tafel ist eine detaillierte Geschichte, bei der die Karten weit in die Vergangenheit und Zukunft schauen können.

Was für Informationen gibt die Tageskarte aus dem Lenormand Tarot preis?

Eine Karte im Lenormand kostenlos zu ziehen ist auf vielen Onlineportalen möglich. Jede Karte enthält eine Mitteilung, die man für den heutigen Tag beherzigen sollte. Die Tageskarte Lenormand übermittelt dem Ratsuchenden also eine Botschaft für den aktuellen Tag.

Der Fragende soll diese Mitteilung verinnerlichen, damit sein Tag für ihn so angenehm wie möglich wird.

Vielleicht muss er aktiv werden oder in einer Angelegenheit auch noch abwarten. Eventuell ergeben sich neue Kontakte oder der Hilfesuchende wird aufgefordert, sich Zeit für seine Liebsten zu nehmen.

Es ist ratsam, das Motiv der gezogenen Lenormand Tarot Karte genau anzuschauen und auf sich wirken zu lassen. Auch die kleinen Details und Farben der Karte sollten beachtet werden. Je mehr man sich mit der Tageskarte auseinandersetzt, desto leichter wird es, die Botschaft in den Tagesablauf einzubauen.

Es ist legitim, jeden Tag erneut eine Tageskarte zu ziehen und sich so Impulse für jeden Tag des Jahres zu holen.

Wie deutet man Lenormand Kombinationen?

Lenormand Kombinationen deuten funktioniert etwas anders als die Lesung von Tarotkarten, welche individuell gelesen werden und dem Kartenleger bei der Interpretation viel Spielraum geben. Die Bedeutung der Lenormandkarten hängt stark von den Kombinationen ab, sprich den umliegenden Karten.

Einzelne Karten liefern nur stichworthaltige Aussagen, und genau darum werden bei Lenormandkarten nur selten Einzelkarten gezogen, vorwiegend von Anfängern.

3er Legung

Bei der 3er Legung legt man drei Karten, liest von links nach rechts und erhält so eine Geschichte. Die erste Karte ist das Nomen, die zweite wird als Adjektiv interpretiert und die dritte vervollständigt den Satz zur Auflösung der Geschichte.

5er Legung, 9er Legung, grosse Tafel

Je grösser das Legesystem, desto komplexer die Interpretation. Den Karten kommt abhängig von den umliegenden Lenormandkarten eine unterschiedliche Bedeutung zu.

Ausführliche Informationen dazu liefert unser Artikel «Was bedeuten Lenormandkombinationen? Eine Anleitung»

Fazit

Lenormandkarten sind komplex und erfordern bei der Legung Erfahrung und Know-How. Ist man mit der Materie aber einmal vertraut, lassen sich ausführliche Rückschlüsse ziehen über Themen wie die Liebe, Finanzen, Schicksale, Berufungen und vielem mehr.

FAQ

Können Lenormandkarten mit herkömmlichen Tarotkarten verglichen werden?

Nicht direkt. Anders als bei Tarotkarten, die individuell gelesen werden, liefern Einzelkarten im Lenormand nur stichworthaltige Aussagen, und genau darum hängt die Bedeutung beim Lenormand Karte ziehen vor allem von den umliegenden Karten ab.

Aus wie vielen Karten besteht das ganze Lenormandkartendeck?

Aus total 36 Karten.

Ist das Legen von Lenormandkarten komplex?

Das kommt auf das Legesystem an. Eine Tageskarte zu ziehen ist einfach. Die Komplexität nimmt zu, je mehr Karten man legt.

Eignet sich das Lenormandkartendeck für sämtliche Themen?

Grundsätzlich ja. Um Antworten auf weitreichende Fragen zu erhalten muss man aber auch ein komplexes Legesystem anwenden.

Tagestarotjetzt Tageskarte ziehen

Madame Lenormandjetzt Lenormand Tageskarte ziehen