Infoquelle

Mithilfe von einem Medium Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen – funktioniert das?

Zwischen Himmel und Erde

Die meisten von uns spüren ganz instinktiv, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als der erste Blick vermuten lässt. Wir sind von vielen Dingen umgeben, auf die die Wissenschaft bis heute noch keine Antworten hat.

So berichten uns Immer wieder Menschen von ihren Nahtoderfahrungen: Einige sehen Gott, andere eine bessere Welt. Viele berichten auch, wie die Seele den Körper verlassen hat. Dies wird auch von Menschen bestätigt, die nach langer Zeit aus dem Koma erwachen. Es ist ebenfalls ein bekanntes Phänomen, dass Angehörige spüren, wenn es einem Familienmitglied schlecht geht.

Beschreibungen der Seelen- oder Geisterwelt ziehen sich durch alle Kulturen der Menschheitsgeschichte. Im Schamanismus ist es heute noch üblich, Kontakt mit Geisterwesen aufzunehmen. Auch im chinesischen Kulturkreis finden sich heute noch Menschen, die vor dem Betreten eines Hotelzimmers an die Tür zu klopfen, um die Geister von ihrer Ankunft in Kenntnis zu setzen.

Aber auch in der westlichen Welt gibt es Menschen, die Kontakt mit den Seelen von Verstorbenen aufnehmen können. Das sogenannte Medium ist eine Person mit einer besonderen Gabe, die es ihm ermöglicht, Kontakt mit Geistern aufzunehmen.

Die meisten Menschen besuchen Medien, um Kontakt zu einer nahestehenden Person herzustellen, die sie verloren haben. Viele haben offene Fragen, auf die sie Antworten suchen. Andere möchten nur erfahren, wie es der Person auf der anderen Seite geht.

Was genau ist ein Medium, wie läuft eine Sitzung ab und woran lassen sich seriöse von falschen Medien unterscheiden? Auf diese und andere Fragen gehen wir im Folgenden genauer ein.

channeling

Können wir Signale von Verstorbenen wahrnehmen?

Wie nehmen Tote Kontakt zu uns auf? Viele Medien berichten, dass wir hier ganz auf unsere Intuition hören sollten.

Jeder kennt das Gefühl: Auf einmal denkt man, man wäre nicht allein, sondern man würde auf Schritt und Tritt begleitet werden, sei es vor dem Einschlafen, oder am Abend bei der Arbeit. Dieses Gefühl verleitet uns dazu, uns mehrmals umzusehen, obwohl wir eigentlich ganz genau wissen, dass niemand anders im Haus ist.

Dieses Gefühl kann in vielen Menschen Angst auslösen – dies sei aber gar nicht nötig. Geister beziehungsweise Seelen wollen uns nichts Böses und haben auch nicht die Absicht, uns zu erschrecken.

Wie und warum eine Seele versucht, Kontakt aufzunehmen, kann unterschiedliche Gründe haben. Dies kommt auf den Charakter des Verstorbenen und auf die jeweilige Beziehung an. Laut einiger Medien können die folgenden Phänomene ein Anzeichen für den Versuch einer Kontaktaufnahme sein:

  • Elektrische Phänomene, wie Lichtflackern oder unerklärliches ausschalten des TVs und Radios
  • Haustiere, die sich ohne erkennbaren Grund freuen, als ob der Besitzer wieder erscheint
  • Nervenreize am Körper, wie zum Beispiel der Schauer über dem Rücken, Gänsehaut oder Kribbeln

Natürlich ist diese Liste erweiterbar. Medien sind sich einig, dass die Kontaktaufnahme nicht nur einseitig ist, sondern dass es oft die Geisterwesen selbst sind, die den ersten Schritt auf uns zugehen.

Die Frage ist, wie kann man von unserer Seite aus Verstorbene kontaktieren?

Kontakt zu Toten aufnehmen

Wie stellt man eine Verbindung zu Verstorbenen her? Wer nicht selbst über solch eine spezielle Gabe verfügt, braucht ein Medium, um Kontakt mit Verstorbenen herzustellen. Die Art und Weise, wie ein Medium mit Geisterwesen kommuniziert, ist weitestgehend von der Vorgehensweise und Gabe des Mediums abhängig.

In einer Séance, auch Sitting oder Reading genannt, kann das Medium in ritueller Form Kontakt zu Geistern aufnehmen. Hierbei wird oft durch Meditation Kontakt zu Verstorbenen aufgenommen – das Medium begibt sich hierfür in eine Art Trance-Zustand.

Meistens fungiert das Medium als eine Art Vermittler zwischen den Angehörigen und den Verstorbenen. Durch Channeling können die Verstorbenen Fragen an das Medium stellen, welche es an die Seele weitergibt. Einige Medien lassen aber auch den Geist direkt durch sich selbst sprechen, sodass Angehörige ohne Vermittler mit dem Verstorbenen sprechen können.

Einige Medien benutzen für die Kommunikation mit Toten auch Hilfsmittel, die eine Verbindung für dieses Medium erst möglich machen. Ein sehr bekanntes Hilfsmittel ist das Ouijia- beziehungsweise Hexenbrett, durch das der Geist seine Botschaft verkündigen kann. Bei diesen Brettern handelt es sich um Abbildungen verschiedener Symbole, wie beispielsweise „Ja“, „Nein“ oder Buchstaben und Zahlen. Ein Zeiger, meist in Form eines Glases, wird auf das Brett gelegt und die Angehörigen sowie das Medium legen den Finger auf den Zeiger. Nachdem eine Frage an die Geisterwelt übermittelt wurde, bewegt sich der Zeiger wie von selbst auf die Zeichen.

Daneben gibt es Pendel, mit denen das Medium Kontakt mit Verstorbenen aufnimmt. Hierbei hält das Medium ein Pendel über die Zeichen „Ja“ oder „Nein“. Nachdem das Medium eine Frage an den Geist gestellt hat, fängt das Pendel an, in eine Richtung auszuschlagen.

Wie erkenne ich ein gutes Medium?

Es ist kein Geheimnis, dass grade im spirituellen Bereich viele Scharlatane unterwegs sind, die ihre „Gabe“ schauspielern, um somit Menschen, die nach Unterstützung und Halt suchen, das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wie kann man sich hiervor schützen?

Zuallererst ist es wichtig, den Ruf des Mediums zu prüfen. Was sagen andere Kunden? Falls der Großteil der Menschen von den Leistungen des Mediums überzeugt ist, ist dies ein erstes Zeichen, dass das Angebot seriös ist.

Nachdem man sich für ein Medium entschieden hat, gilt es, auf das eigene Bauchgefühl zu hören. Jeder kennt den Charakter des Verstorbenen, den man kontaktieren möchte. Falls dieser Charakter während der Séance durch das Medium transportiert wird, ist dies ebenfalls ein gutes Anzeichen, das es sich nicht um einen Scharlatan handelt.

Falls der Geist zudem noch intimes und privates von sich preisgibt, was nur der Angehörige selbst wissen kann, so ist dies ein Beleg dafür, dass die Verbindung wahrhaftig hergestellt wurde.

Kontakt mit Verstorbenen Erfahrungen

Medien nehmen in der heutigen Gesellschaft eine spezielle Rolle ein. Auch wenn Medien keine psychologische Therapie ersetzen können, so können sie dennoch Menschen dabei helfen, mit ihrer Trauer besser umzugehen.

Viele Menschen berichten uns von ihrem Kontakt jenseits Himmel und Erde. Diese Kontakte helfen ihnen dabei, den Schmerz verarbeiten zu können, der durch das Ableben eines geliebten Menschen entstanden ist.

Vertrauenswürdige Medien sind somit nicht nur Vermittler zwischen dem Dies- und dem Jenseits, sondern auch Ansprechpartner, Wegbegleiter und Lebensstütze.

Madame Lenormandjetzt Lenormand Tageskarte ziehen