Betriebsversicherung und Geschäftsversicherung

Versicherungsschutz für Unternehmer

Bevor Unternehmer und vor allem Gründer sich versichern, sollten sie sich erst eingehend mit ihrer individuellen Situation befassen. Hauptkriterium bei der Entscheidung welche Betriebsversicherungen abgeschlossen werden, ist die Betriebsart und die damit verbundenen Risiken: Hersteller, Importeure und Händler benötigen beispielsweise auf jeden Fall eine Produkt-Haftpflichtversicherung, etc.

Das Erkennen von sowohl bestehenden als auch zukünftigen Risiken ist der erste Schritt eines erfolgreichen Risk-Managements, dessen Hauptziel die optimierte Absicherung gegen Betriebsschäden, -unfälle und -unterbrechungen ist.

Diese Absicherung wird in erster Linie durch Versicherungsschutz erreicht. Risk-Management bedeutet aber auch, andere Massnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit einzuleiten.  Beispiele für solche Massnahmen sind die Sicherungskopien von EDV-Daten, betriebsinterne Ersatzteillager, Sicherungsgeräte, Stromausfallschutz, usw.

Finden und beurteilen Sie die Risiken Ihres Unternehmens sowohl im grossen, als auch im kleinen. Welche Katastrophenrisiken sind gegeben? Verlieren Sie bei all den detaillierten Überlegungen und Risikoabschätzungen niemals das Unternehmen als Ganzes aus dem Auge, um Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Abhängigkeiten besser erkennen zu können.

Nach der Risiko-Erkennung, wird bewertet welcher Gefahr welche Priorität zugeordnet wird, eine Rangfolge der Risiken erarbeitet. Im Anschluss wird für jedes Risiko eine Gegenmassnahme, bzw. eine Kombination von Massnahmen etabliert, die dann soweit vorbereitet werden, dass jederzeit eingesetzt werden können.

Hauptgrund für schlechtes Risk-Management ist zumeist mangelndes Fingerspitzengefühl, das unbedingt nötig ist, um zwischen grossen und irrelevanten Risiken zu unterscheiden. Viele Unternehmer sind hin- und hergerissen zwischen Optimismus und damit einhergehender mangelnder Bereitschaft, sich den grösst möglichen Schadensfall, das „worst-case-scenario“, auszumalen und der Angst, dass vielleicht doch nicht alle Risiken abgedeckt sind.

Auf jeden Fall sollte das Risk-Management Konzept schon vor der Wahl der Versicherung vorhanden sein. Lassen Sie sich mehrere Angebote machen und sprechen Sie mit einem unabhängigen Berater. Um Ihnen ein Angebot machen zu können, schickt die Versicherung einen Versicherungsvertreter, mit dem Sie den zu versichernden Betrieb genauestenes untersuchen.

Überprüfen Sie regelmässig ob die abgeschlossenen Versicherungsverträge noch „aktuell“ sind. Wenn beispielsweise neue Geräte angeschafft wurden oder neue Aufgabenfelder erschlossen werden sollten die vorhandenen Versicherungsverträge aktualisiert werden.

Geschäfts Inventar Versicherung

Die Geschäftsinventarversicherung ist eine Absicherung für Ihr Geschäftsinventar. Die folgenden Risiken können abgesichert werden:

  • Einbruch-Diebstahl
  • Vandalismus
  • Raub
  • Leitungswasser
  • Sturm, Hagel,
  • und Feuer

Das Risiko des Stillstandes des Geschäftsbetriebes kann durch eine Betriebsunterbrechungsversicherung abgesichert werden. Im Schadenfall ist folgendes versichert

  • Entgangener Gewinn und fortlaufende Kosten

Alle Risiken können auch einzeln abgesichert werden. Überlegen Sie genau ob es sinnvoll ist alle Risiken abzusichern. Erkundigen Sie sich beim Vermieter welche Versicherungen der Hauseigentümer abgeschlossen hat. Es können Doppelversicherungen vermieden werden:

Ermitteln Sie Summe Ihres Geschäftsinventars und holen Sie sich schriftliche Angebote von den Versicherungsgesellschaften. TIP Die Versicherungen lassen mit sich handeln. Die Angaben der Risikoprüfung im Antrag müssen sehr sorgfältig ausgefüllt werden. Sonst kann im Schadenfall der Versicherungsschutz entfallen.

Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt Schäden ab die durch betriebliche Aktivitäten anderen zugefügt werden können. Gedeckt sind Schäden, die sich innerhalb oder außerhalb der Betriebsstätte ereignen. Versichert sind:

  • Betriebsinhaber/in
  • Alle mitversicherten Personen

Achtung: Für gemietete Sachen besteht kein Versicherungsschutz.

Es lassen sich die unterschiedlichsten Risiken absicherrn, tragen Sie selber zusammen, was Sie versichern möchten, und schließen Sie genau nach Ihrem Bedarf ab.

Beispiele:

  • Grundrisiko
  • Haus und Grundstückshaftpflicht
  • Umwelthaftpflicht
  • Arbeitsmaschinen
  • Export weltweit
  • Montagearbeiten weltweit
  • Bearbeitungsschäden
  • Mietsachschäden an Gebäuden
  • Geschäftsreisen weltweit
  • Schlüsselverlust
  • Subunternehmerrisiko
  • Produkthaftung

 

Checkliste Risiko-Management

Überlegen Sie genau welche Gefahren Ihren Geschäftsbetrieb im Schadenfall erheblich einschränken würden, oder sogar zur Existenzvernichtung führen könnten. Diese Risiken sollten Sie absichern.

Risiken:

  • Sachschäden am Geschäftsinventar

Einbruch-Diebstahl Vandalismus Raub von Bargeld Feuer Leitungswasser Sturm/Hagel Betriebsunterbrechung

  • Haftpflichtschäden

Welchen Gefahren ist Ihr Unternehmen innerhalb und außerhalb des Unternehmens ausgesetzt?

  • Unfallgefahren

Privat Gesellschafter/innen Mitarbeiter/innen

  • Berufsunfähigkeit

Privat Gesellschafter/innen Mitarbeiter/innen

  • Rente als Altersvorsorge

Privat Gesellschafter/innen Mitarbeiter/innen

  • Risiko-Lebensversicherung
  • Kapital-Lebensversicherung
  • Krankenversicherung

Ambulante Behandlung Selbstbehalt Höhe? Zahnbehandlung Krankenhausaufenthalt Krankenhaustagegeld Höhe? Krankentagegeld ab Tag und Höhe?

  • KFZ Absicherung

Haftpflicht Teilkasko Vollkasko Anzahl der KFZ

  • Rechtstreitigkeiten

Personal Verträge /Partner Mietangelegenheiten Verkehr

Geschaeftsversicherung: Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten

Bei Abschluß von Versicherungen sollten Sie immer kurze Vertragslaufzeiten wählen. (Lebens-und Rentenversicherungen sind erst ab einer Laufzeit von 12 Jahren interessant) Versicherungsvertreter sind bestrebt längere Laufzeiten zu vereinbaren, um eine Kundenbindung, und eine höhere Abschlußprovision.für sich selber zu erzielen.

Wann können Sie einen Versicherungsvertrag kündigen?

  • Bei den meisten Verträgen drei Monate vor Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer
  • Im Schadenfall, auch wenn die Versicherung nicht leistet.
  • Bei einer Erhöhung des Beitrages ohne Verbesserung des Versicherungsschutzes.
  • Eine Versicherung deren Laufzeit länger als 5 Jahre beträgt, kann ab Ende des 5. Jahres
  • mit einer 3 monatigen Kündigungsfrist gekündigt werden.( Ausnahmen: Lebensversicherung
  • und Krankenversicherung)
  • Bei Veräußerung der versicherten Sache.
  • Bei Tod der versicherten Person