Initiativ bewerben für Zeitarbeit: So effektiv sind Initiativbewerbungen

Wer einen Job sucht, kommt um das Bewerbungsverfahren nicht herum. Die meisten Arbeitssuchenden setzen auf das gezielte Bewerben auf im Internet oder der Zeitung ausgeschriebener Stellen. Experten raten aber dazu, sich nicht immer nur auf offene Stellen zu beziehen, sondern auch Initiativbewerbungen an relevante Unternehmen zu verschicken.

Warum Sie sich initiativ bewerben sollten

Die Jobsuche kann sich im Einzelfall schwierig gestalten und lange hinziehen. Das ist besonders der Fall, wenn in Ihrem Berufsbereich nur wenige offene Stellen zur Verfügung stehen und/oder die Konkurrenz sehr groß ist. Wenn Sie sich nicht nur darauf verlassen möchten, nach tatsächlich verfügbaren Arbeitsplätzen zu suchen und sich auf diese zu bewerben, können Sie alternativ auch Initiativbewerbungen verschicken. Diese werden auch Spontanbewerbungen genannt und unterscheiden sich von der herkömmlichen Bewerbungsweise durch die Tatsache, dass das ausgewählte Unternehmen keine entsprechende Stelle ausgeschrieben hat – Sie bewerben sich also genau genommen prophylaktisch.

Initiativ bewerben für Zeitarbeit oder direkt beim Unternehmen hat den Vorteil, dass Sie eventueller Konkurrenz zuvorkommen und das Interesse der zuständigen Personalabteilung wecken, bevor es überhaupt andere Bewerber gibt. Auch wenn aktuell vielleicht keine Stelle frei ist, greifen die Personalverantwortlichen bei entsprechender Eignung gerne auf Sie zurück, wenn doch Verstärkung im Team benötigt wird. Darüber hinaus hinterlässt Eigeninitiative grundsätzlich einen positiven Eindruck und vermittelt Interesse und Motivation.

Initiativ bewerben für Zeitarbeit ist besonders effizient

Wenn Sie Ihre Jobsuche besonders effizient gestalten möchten, sollten Sie sich nicht nur direkt beim Unternehmen initiativ bewerben, sondern auch bei Personalvermittlern im Bereich Zeitarbeit. Hier ist die Chance einer Anstellung allgemein deutlich höher, denn die Personalvermittler können auf eine Vielzahl an interessierten Firmen und offenen Stellen zurückgreifen. Im Falle einer Initiativbewerbung kann der Personaldienstleister als eine Art Multiplikator fungieren und Ihre Bewerbung gleich an mehrere Unternehmen weiterleiten.

Im Endeffekt sparen Sie sich durch das initiativ bewerben für Zeitarbeit viel Zeit und Aufwand. Sie schreiben nur eine Bewerbung und überlassen dem Personalvermittler die Aufgabe, Ihre Unterlagen an infrage kommende Firmen weiterzuleiten. So erhöhen Sie Ihre Chancen auf eine neue Anstellung deutlich. Anbieter wie Zeitarbeit IK Hofmann sind darauf spezialisiert, Arbeitnehmer in passende Unternehmen zu vermitteln – auch dann, wenn Sie sich initiativ beworben haben.

Von der Bewerbung zum Vorstellungsgespräch

Natürlich hängen Ihre Erfolgschancen auf eine adäquate Anstellung von ihrer fachlichen Eignung, aber auch von der Qualität Ihrer Bewerbungsunterlagen ab. Das gilt für gezielte Bewerbungen ebenso wie für Initiativbewerbungen. Von einer hochwertigen Mappe über ein professionelles Foto bis hin zum fehlerfreien Anschreiben: Die Bewerbung sollten Sie nicht unterschätzen, denn sie ist Ihr Aushängeschild und entscheidet darüber, ob Ihre Unterlagen direkt in den Müll wandern oder ob Sie für ein Vorstellungsgespräch eingeladen werden und als potenzieller neuer Mitarbeiter infrage kommen.

Werden Sie zunächst beim Personalvermittler und später beim Unternehmen direkt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, sollten Sie sich natürlich auch hier von Ihrer besten Seite zeigen. Ein positiver Eindruck beginnt bei einem pünktlichen Erscheinen und der angemessenen Kleidung und hört bei einem fundierten Wissen über die ausgewählte Firma auf. Mit etwas Glück führt Ihre Initiativbewerbung so am Ende zum neuen Traumjob.