Start-Up für Maschinenbau gründen – 3 Tipps für junge Maschinenbau-Unternehmen!


Die Zahl der Start-Ups und Existenzgründungen nimmt in Deutschland immer weiter zu. So sind es gerade Jungunternehmen, die ihr Wissen nach einem erfolgreichen Abschluss an der Universität in bare Münzen umwandeln sollen.

Bild von pixabay

Doch sind die meisten Start-Ups und Existenzgründungen hierzulande meistens in der IT-Branche und sind mit Gründung eines neuen Web-Portals, eines Online Shops oder der Entwicklung einer App beschäftigt. Obwohl in Deutschland immer mehr Master- und Bachelorabsolventen im Studienlehrgang Maschinenbau vertreten sind, trauen sich nur die wenigsten Maschinenbau-Ingenieure ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Denn für den erfolgreichen Start eines Start-Ups im Bereich Maschinenbau braucht es meistens ein sehr hohes Kapital, die nötigen Geschäftsbeziehungen und eine Vielzahl von starken Partnern an seiner Seite. Zwar sind die Maschinenbau-Gründer in Deutschland weiterhin sehr selten, doch ergibt sich mittlerweile ein echter Trend für die Gründung eines Unternehmens im Bereich Maschinenbaus. Um sich einen Überblick von den Chancen und Möglichkeiten für Jungunternehmer im Bereich des Maschinenbaus zu machen, haben wir Ihnen im Folgenden einen Überblick mit drei praktischen Tipps für eine erfolgreiche Existenzgründung als Maschinenbau-Ingenieur zusammengefasst.

Tipp 1: Maschinenbau-Unternehmen benötigen starke Partnerstationen

Je nach branchenspezifischen Schwerpunkten eines Maschinenbau-Start-Ups benötigt es meistens ganz unterschiedliche Partner, die über den langfristigen Erfolg entscheiden können. Denn für die Entwicklung neuer Maschinen und Geräte, die früher oder später in breiter Stückzahl produziert werden sollen, braucht es in den meisten Fällen viel Geduld und Kapital.


Nicht selten werden für die Entwicklung verschiedener Maschinenbau unterschiedliche Bauteile benötigt, die unter die Kategorie Sonderanfertigungen fallen. Für Spezialschrauben und Normteile kann es sich lohnen mit dem Hamburger Unternehmen auf alstertaler.de zusammenzuarbeiten. Für die Entwicklung verschiedener Maschinen gelingt es so auf die Fertigung verschiedener Spezialschrauben und Sonderanfertigungen zu setzen, die ganz nach den Anforderungen aus Materialstärke und Präzision angefertigt werden können.

Tipp 2: Die Höhe des Startkapitals ist entscheidend

Die Entwicklung neuer Maschinen kann je nach Entwicklung und Kundenauftrag oftmals Jahre dauern. So ist die Höhe des Startkapitals für Start-Ups im Bereich des Maschinenbaus oftmals entscheidend, um sich langfristig auf dem Markt der Maschinenbau-Unternehmen zu behaupten. Durch verschiedene Darlehen kann es allerdings gelingen genügend Startkapital durch Banken und Kreditinstitute bereit gestellt zu bekommen. Hierfür ist allerdings ein exakter Business-Plan das A und O, um Investoren von den eigenen Möglichkeiten und Zielen zu überzeugen.

Tipp 3: Kundenaufträge schneller und einfacher akquirieren

Wie bei jedem anderen Start-Up-Unternehmen ist die Gewinnung von Neukunden ausschlaggebend für den Erfolg bei der Existenzgründung. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Wege neue Kunden zu akquirieren, um Fuß auf dem Unternehmermarkt zu fassen. Am einfachsten gelingt der Aufbau zu neuen Geschäftspartnern über einen direkten Zugang potenzieller Kunden.