Versicherungsschutz Naturkatastrophen: Was ist versichert?


Hausrats-, Kasko-  und Wohngebäudeversicherung:

  • Hagel, Blitz und Donner
  • Sturm ab der Windstärke 8 (=Windgeschwindigkeiten ab 70 Kilometer pro Stunde )
  • Bei Windstärken unter 70 kmh, muss bei Sturmschäden ein Fremdverschulden nachgewiesen werden.
  • Frostschäden, Glatteis
  • Nebel (=gilt nicht aufgrund von Alkoholgenuss, sondern nur bei wetterbedingtem Nebel)
  • starke Regenmassen, wenn diese durch vom Sturm herbeigeführte Gebäudeschäden, also quasi von oben, Ihr Mobiliar verwässern
  • Überschwemmung ist nur innerhalb der Kaskoversicherung Ihres KFZ abgesichert

Als Zusatz zur Hausrats- und Wohngebäudeversicherung gibt es die Elementar-Zusatzversicherungen für

  • Überschwemmungen aufgrund von Hochwasser, Niederschlägen oder Schneeschmelze
  • Erdbeben
  • Erdrutsch
  • Erdsenkungen
  • Lawine
  • Schneedruck

Ausnahme:    wenn Sie noch einen Versicherungsvertrag aus DDR-Beständen Ihr Eigen nennen, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Hochwasserschäden noch mitversichert sind.

Was bisher nur sehr schwer versichert werden kann:

  • Hochwasser auf Grund von Rückstau aus der Kanalisation
  • Sturmflut
  • Krieg
  • Reaktorunfall
  • Seuchen
  • Metereoiteneinschläge
  • Flugzeugabstürze
  • Dürre,
  • Schädlingsbefall