Stress abbauen & Stressbewältigung

Stress kann man leider nicht immer vermeiden. Schliesslich leben wir in einer schnelllebigen Zeit in der die meisten von uns viele Aufgaben und Verpflichtungen haben. Stress zu haben ist ja auch nicht das eigentliche Problem. Das Problem ist, dass wir oft gerade in Stressphasen versäumen, uns zu entspannen oder andere Möglichkeiten zu nutzen, um Stress abzubauen. Aber nur, wenn wir dafür Sorgen, dass wir unseren Stress immer auch wieder abbauen, bleiben wir gesund und leistungsfähig.

S.J. Harris sagte einmal:

„Es ist an der Zeit, auszuruhen, wenn Sie keine Zeit dazu haben.“

Schreiben Sie sich dieses Zitat ab und hängen Sie es an die Wand neben Ihrem Schreibtisch oder kleben Sie es in Ihren Terminkalender. Es bringt die Problematik des Stresses genau auf den Punkt.

Lernen Sie, sich systematisch zu entspannen

Ein gutes Mittel gegen Stress ist Entspannung. Wer sich entspannen kann, baut Stress ab, denn Entspannung ist sozusagen das Gegenteil von Stress. Leider fällt es vielen von uns nicht leicht, sich zu entspannen, gerade wenn wir im Stress sind. Wir können aber lernen, wie man sich systematisch entspannen kann. Es gibt dafür vielfältige Methoden, wie z.B. das autogene Training oder die progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Auch Methoden wie die Selbsthypnose oder Visualisierung können nützlich sein. Lernen Sie eine dieser Methoden. Die Krankenkassen bezahlen das sogar oft, weil es mittlerweile auch in der Schulmedizin als gesundheitsfördernd anerkannt ist. Für manche ist es ratsam, hierfür einen Kurs zu besuchen, andere lernen diese Methoden auch gut aus Büchern. Entscheidend ist, dass Sie eine Methode finden, die für Sie persönlich praktikabel ist. Sie sollten mit dieser Methode in der Lage sein, sich innerhalb kürzester Zeit zu entspannen.

Suchen Sie sich einen Ausgleichssport

Das beste und nahezu günstigste Mittel zum Stressabbau ist Sport. Sport hat neben vielen anderen positiven Aspekten den Effekt, dass Sie so Stresshormone abbauen können. Besonders empfohlen werden Ausdauersportarten, wie z.B., wie Jogging, Schwimmen oder Radfahren. Wenn Sie eine andere Sportart bevorzugen, ist das natürlich vollkommen in Ordnung. Wichtig ist, dass Sie sich überhaupt bewegen, um sich einen Ausgleich zu schaffen. Damit der Sport nicht zum Stress wird, sollten Sie sich eine Sportart auswählen, die Ihnen Freude bereitet, so dass Sie gerne dort hingehen. Wie wäre es mit Tennis, Tanzen oder Aerobic? Vielleicht ist auch Boxen oder Fussball das Richtige? Probieren Sie verschiedene Sportarten aus, bis Sie eine gefunden haben, bei der Sie dauerhaft bleiben wollen. Wichtig ist nämlich, dass Sie regelmässig Sport treiben. Einmal im Monat reicht leider nicht, wenn Sie viel Stress in Ihrem Leben haben.

Wie wäre es mit einer ruhigen Bewegungsart, die Stress abbaut und gleichzeitig entspannt?

Sie können auch Bewegung und Entspannung kombinieren. Viele fernöstliche Bewegungsmethoden haben eine starke Wirkung auf unsere innere Gelassenheit. Lernen Sie doch einmal solche Übungsmethoden kennen, wie z.B. das Yoga, Tai Chi oder Qi Gong. Neben der ausgezeichneten Wirkung auf unser inneres Gleichgewicht und unsere emotionale Stabilität, sind diese Methoden auch sehr gut für unsere körperliche Gesundheit. Die Übungen zentrieren unseren Geist und aktivieren unsere Energien.

Kurze Bewegung zwischendurch helfen beim Stress abbauen

Wenn Sie keinen „richtigen“ Sport betreiben wollen oder können, dann hilft es schon viel, wenn sich Sie über den Tag verteilt für ein paar Minuten bewegen. Hüpfen und laufen Sie auf der Stelle und machen Sie ein paar Stretching- und Atemübungen. Dieses Minimum an Bewegung sollten Sie sich aber wirklich gönnen.

Gehen Sie hinaus in die Natur

Gehen Sie so oft wie möglich hinaus in die Natur. Natur hat auf uns einen beruhigenden und entspannenden Effekt. Draussen an der frischen Luft können wir sehr effektiv Stress abbauen. Lassen Sie sich vom Wind alle Ihre Gedanken und Sorgen aus dem Kopf pusten. Tanken Sie die Energie der Sonne in sich auf. Nehmen Sie die Farben und Gerüche der Natur in sich auf. Machen Sie Spaziergänge, fahren Sie mit dem Rad, gehen Sie wandern. Draussen können wir zur Ruhe kommen, uns sammeln und neue Kräfte finden. Lassen Sie sich nicht vom schlechten Wetter abschrecken. Auch ein Spaziergang im Regen kann uns richtig gut tun. Probieren Sie es aus.

Reden Sie über Ihren Stress zur Stressbewältigung

Ein vielleicht unterschätztes Mittel zum Abbau von Stress ist die Möglichkeit darüber zu reden. Reden Sie sich Ihren Ärger, Ihren Druck und Ihren Frust von der Seele. Allerdings werden Ihre Freunde oder Familienangehörigen auch nicht immer zur Verfügung stehen können, denn auch sie haben ihren eigenen Stress. Fragen Sie vorher an, ob Sie sich einmal aussprechen können. Falls mal niemand zur Verfügung steht, können Sie sich Ihren Stress auch von der Seele schreiben. Das Aufschreiben aller negativen Gefühle und Gedanken kann fast reinigend wirken.