Das können Sie unternehmen, wenn der Husten nicht verschwindet


Sie können nachts nicht schlafen, weil ein ständiger Reizhusten Sie wachhält? Auch tagsüber regt Sie der Husten auf? Hier erfahren Sie, was dagegen hilft und welche Gründe dahinterstecken können, wenn der Husten nicht weg geht.

Ihr Husten geht nicht weg? Das könnte dahinterstecken

Husten an sich ist ein natürlicher Reflex des Körpers, um die Atemwege unter anderem von Keimen, Fremd- und Schadstoffen zu befreien. Normalerweise ist er harmlos und löst sich von allein wieder auf. Wenn ein akuter Husten, wie bei einer Erkältung, aber nach ein paar Wochen nicht verschwindet, dann könnte er bereits chronisch geworden sein und damit schwerer behandelbar. Suchen Sie umgehend einen Arzt auf, wenn neben dem Husten noch andere Symptome, wie beispielsweise hohes Fieber auftreten.

Auswahl an Erkrankungen und weitere Auslöser von Husten:

  • Erkältung
  • Bronchitis
  • Lungenentzündung
  • Tuberkulose
  • Herzinsuffizienz
  • Rauchen
  • Asthma
  • Allergie

Husten bei Erkältung und Bronchitis

Besonders in der kalten Jahreszeit ist man anfällig für Viren und Bakterien – sie tummeln sich überall: Ob in öffentlichen Verkehrsmitteln, in der Arbeit oder im Supermarkt, die Ansteckung ist meistens nur eine Frage der Zeit. Wenn eine Erkältung auftritt, äußert sie sich oft durch Symptome wie

  • Halsschmerzen,
  • Schnupfen,
  • Husten,
  • häufiges Niesen und
  • erhöhte Temperatur.

Handelt es sich um eine Bronchitis (akute Entzündung der Bronchialschleimhäute), dann wandelt sich ein anfangs trockener Husten ohne Auswurf (unproduktiver Husten) im Verlauf der Erkrankung häufig zu einem Husten mit Schleim. Für gewöhnlich verschwindet der Husten nach einer gewissen Zeit wieder. Doch was ist, wenn der Husten nicht weg geht?

In diesem Fall könnte es eine chronische Bronchitis sein, bei der die Schleimhäute so sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden, dass sie sich nicht eigenständig regenerieren können und entzündet sind. Ein Indiz für diese Krankheit ist die gesteigerte Absonderung von Schleim und Auswurf, besonders in den Morgenstunden. Gehen Sie dann umgehend zum Arzt und lassen Sie es abklären.


Lungenentzündung, Tuberkulose und Herzinsuffizienz

Sollte der Husten nicht verschwinden, kann dies auch ein Anzeichen für beispielsweise Tuberkulose, Lungenentzündung oder sogar eine Herzinsuffizienz sein. Während bei einer Herzinsuffizienz neben einem Hustenreiz auch Symptome wie Atemnot, pfeifende oder rasselnde Atemgeräusche, Erschöpfung und Schwindel auftreten, kann es bei einer Lungenentzündung (Pneumonie) neben Husten auch zu einem beschleunigten Puls und Fieber kommen. Besonders bei älteren oder immungeschwächten Personen kann dies lebensgefährlich werden.

Die chronisch verlaufende Infektionskrankheit Tuberkulose hingegen befällt vorwiegend die Lungen und bringt, abgesehen vom Husten, auch Beschwerden wie Nachtschweiß und Fieber mit sich.

Husten bedingt durch Rauchen, Asthma und Allergie

Eine chronische Bronchitis kann unter anderem durch starkes Rauchverhalten ausgelöst werden, was umgangssprachlich auch Raucherhusten genannt wird. Rauchen greift die Flimmerhärchen in den Bronchien an, die zuständig für den Abtransport des Schleims sind. Ein trockener Reizhusten hingegen ist, neben Kurzatmigkeit und Atemnot, eine der Beschwerden bei Asthma, welche die Betroffenen anfallsartig überkommt. Auch Allergien (zum Beispiel gegen Pollen) führen meistens zu vermehrtem Husten.

Was hilft bei Husten?

Natürlich können Sie nicht jeden Husten mit Hausmitteln oder altbekannten Tipps kurieren, aber Sie können versuchen ihn damit zu lindern. Folgende Maßnahmen stehen Ihnen dabei unteranderem zur Verfügung:

  • viel Flüssigkeit, am besten Tee (hilft bei der Auflösung des Schleims)
  • Inhalationen, beispielsweise mit Salzwasserdampf (befeuchtet die Schleimhäute der Atemwege)
  • regelmäßiges Lüften (so entweicht die trockene Heizungsluft)
  • Hustenbonbons (unterstützen die Speichelproduktion und somit die Befeuchtung der Schleimhäute)
  • Ruhe und ausreichend Schlaf (Ihr Körper braucht die Kraft zur Genesung)
  • Zwiebelsaft (bestehend aus Zwiebel und Honig beruhigt die Bronchien)

Wenn Ihr Husten mit diesen Tricks nicht verschwindet, dann suchen Sie bitte einen Arzt auf.