KFZ Regionalklassen

Auch wo man lebt (und fährt) hat Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrags. In Deutschland gibt es 444 Zulassungsbezirke, also amtliche Kennzeichen (Kennzeichen der deutschen Städte und Kreise).

Die Regionalstatistik wird jährlich mithilfe aktueller Statistiken überprüft und gegebenfalls angepasst.

Hierbei werden Zulassungsbezirke, bei denen ein ähnlicher Schadenverlauf zu erkennen ist, zusammengefasst.

Die KFZ Regionalklassen werden derzeit neu eingestuft. Bis Mitte November dieses Jahres erfolgt eine Neueinteilung der Regionalklassen.

Bei der Einstufung wird differenziert zwischen :

  • Autohaftpflicht: Hier ist der Kreis Elbe-Elster (Brandenburg) der günstigste Zulassungsbezirk (Indexwert von 80,59 (Durchschnitt = 100 Prozent)). Am schlechtesten schneidet Dresden ab (Indexwert: 122,03).
  • Vollkaskoversicherung: Mit dieser fährt man derzeit am günstigsten in Gütersloh/ Nordrhein-Westfalen (79,38), am teuersten in Bitburg-Prüm (140,84).
  • Teilkaskoversicherung: Hier reicht der Index von 50,13 in Würzburg bis 259,36 in der Hansestadt Rostock.

Die Einteilung nach KFZ Regionalklassen basiert auf

  • Unfallstatistik der jeweiligen Region
  • Fahrweise von Fahrern mit spezifischen amtlichen Kennzeichen
  • vorhandenen Straßenverhältnisse
  • Zahl der zugelassenen Fahrzeuge
  • Zusammensetzung der zugelassenen Fahrzeuge (z.B. überdurchschnittlich viele leistungsstarke oder -schwache Fahrzeuge)

Einteilung der Regionalklassen: Hier finden Sie heraus welcher KFZ Regionalklasse Sie angehören.

http://www.gdv.de/regionalklassen-abfrage/