Telefonaquise Leitfaden: Tipps für erfolgreiche Gespräche

Die Tipps sollen Ihnen helfen in der Zukunft erfolgreicher zu telefonieren. Testen Sie spielerisch in der Praxis was Ihnen hilft, und wenn es gut ist, dann tun Sie’s immer wieder. Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg.  :-))

Telefonaquise: Infosammlung und Zielfestlegung

  • Tragen Sie alle wichtigen Informationen, die Sie über Ihren Gesprächspartner haben zusammen.
  • Legen Sie Ihr Ziel fest.
  • Was möchten Sie erreichen mit dem Telefonat? Schreiben Sie das auf.
  • Welche Nutzen können Sie Ihrem Gesprächspartner bieten?
  • Schreiben Sie die Begrüßung und den ersten Satz nach der Begrüßung auf einen leeren Zettel.
  • Wenn es Ihnen hilft dann machen Sie sich ein kleines Gesprächsgerüst, in Form von Stichworten. Lesen Sie auf keinen Fall vorgefertigte Sätze a

Einstimmung auf das Telefonat

Schaffen Sie sich eine schöne Atmosphäre in Ihrem Arbeitsbereich.
Sie dürfen sich wohlfühlen. Sorgen Sie dafür, daß Sie niemand stört.

Lenken Sie Ihre Gedanken in eine positive Richtung.
Lassen Sie das Gespräch in Ihrem Kopf erfolgreich ablaufen. Stellen Sie sich vor Sie lieben Ihren Gesprächspartner. Er oder Sie freut sich schon auf Ihren Anruf. :-)) und Sie freuen sich auch.

Ihre  positive Grundeinstellung kommt bei Ihrem Gesprächspartner an. Das Gespräch verläuft fröhlicher, leichter und erfolgreicher.

TUN SIE’s ——–Sie werden feststellen, es funktioniert.

Die ersten 7 Sekunden des Anrufs sind entscheidend

In den ersten 7 Sekunden fällt die Entscheidung Ihres Gesprächspartners, ob er Sie sympathisch findet oder noch nicht. In den ersten 7 Sekunden können Sie sich gerade mal vorstellen. Nutzen Sie also diese Zeit für die Vorstellung Ihrer Person.

Folgende Vorgehensweise in der Telefonaquise ist ratsam:

Guten Tag
Nennen Sie Ihr Unternehmen
mein Name ist: Vor und Zuname sagen
Lächeln Sie während Sie sich vorstellen!

Wichtig! Schreiben Sie das auf einen Zettel und lesen Sie es ab.

Warum die Vorstellung in der Reihenfolge so wichtig ist
Guten Tag…..das kennt Ihr Gesprächspartner. Deshalb kommt es an den Anfang, wenn er sich noch nicht auf das Gespräch konzentriert.

Ihr Unternehmen

Ihr Name soll er/sie sich unbegingt merken, also kommt es an den
Schluss. Jetzt hat sich Ihr Gesprächspartner auf das Telefonat eingestellt, und kann sich Ihren Namen besser merken.

Lächeln nicht vergessen. Ihre Stimme klingt sympathischer. Denken Sie daran, Sie lieben Ihren Gesprächspartner und freuen sich :-)) Sprechen Sie Ihren Vorstellungstext 10 Mal mit Lächeln
und dann mehrmals ohne Lächeln. Sprechen Sie es jemandem vor, mit und ohne
Lächeln.
TUN SIE’s———Sie werden feststellen es funktioniert.

Setzen Sie Ihre Stimme ein

Setzen Sie ganz bewusst Ihre Stimme ein.
Wenn Sie lächeln klingt Ihre Stimme freundlicher.
Sprechen Sie langsam. Ihre Stimme vermittelt Ruhe, und Ihr Gesprächspartner kann Sie gut verstehen.
Betonen Sie Wichtiges.
Passen Sie die Lautstärke Ihrer Stimme an die Lautstärke der Stimme des Gesprächspartners an.
Sie dürfen lachen. Es lockert ein Gespräch auf.
Flirten Sie ein bisschen mit Ihrem Gesprächspartner
>Betrachten Sie das ganze als eine Art Spielwiese und erlernen Sie spielerisch den bewussten
Umgang mit Ihrer Stimme. 🙂
TUN SIE’s—————Sie werden feststellen es funktioniert

Zeigen Sie Ihrem Gesprächspartner seinen Nutzen

Überlegen Sie vor jedem Telefonat/ jeder Telefonaquise welchen Nutzen Ihr Gesprächspartner
von Ihrem Produkt haben könnte? Es können auch mehrere Nutzen sein.
Verkaufen Sie Ihrem Gesprächspartner nicht Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung,
sondern den Nutzen, den Ihr Gesprächspartner davon haben könnte.

  • Wird er durch Ihr Produkt/Dienstleistung mehr Geld verdienen?
  • Wird er mehr Kunden gewinnen
  • Wird er mehr Zeit für sich haben
  • Wird er mehr Sicherheit genießen können
  • Wird er mehr Ansehen gewinnen?

So machen Sie Termine in einer Telefonaquise

Lassen Sie Ihrem Gesprächspartner die Entscheidungsfreiheit. Jeder Mensch möchte gerne selber entscheiden. Geben Sie Alternativtermine vor.

Wann passt es ihnen besser, am Montag 13 .00 Uhr oder am  Donnerstag um 15.00Uhr

Last but not least

Beenden Sie das Gespräch und die Telefonaquise nicht abrupt. Verabschieden Sie sich charmant. Bedanken Sie sich, freuen Sie sich. Sagen Sie ruhig ich freue mich Sie am Montag persönlich kennenzulernen.

Wenn Sie keinen Termin bekommen haben, weil Ihr Gesprächspartner Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung schon in Anspruch nimmt, dann beglückwünschen Sie Ihren Gesprächspartner zu seiner guten Entscheidung. Sie vergeben sich gar nichts. Im Gegenteil Sie verbessern Ihre Stimmung für den nächsten Gesprächspartner.