Das passende Arbeitsumfeld für die Karriere

Die eigenen Fähigkeiten und Talente kommen nur dann zum Tragen, wenn man die richtige Aufgabe hat und sich voll entfalten kann. Was für eine große Rolle das Ambiente spielt, die Leute, mit denen man zu tun hat und zusammenarbeitet, kennt jeder aus eigener Erfahrung. Die Psychologie, vor allem die Motivationsforschung, untermauert diese individuellen Erkenntnisse.

Um die eigenen Potentiale zu wecken und auszuschöpfen und so erfolgreich zu sein, ist es wichtig, sich aktiv eine Aufgabe zu suchen, die reizvoll ist und den eigenen Fähigkeiten entspricht. Und das in einem Ambiente, das zu einem passt.

„Es ist mir egal, um welche Tätigkeit es sich handelt. Hauptsache, ich kriege den Job.“ Abgesehen davon, dass eine solche Ansicht dem Bewerber kein gutes Arbeitszeugnis ausstellt, tut er sich selbst keinen großen Gefallen. Einfach irgendeine Tätigkeit anzunehmen und „ohne Rücksicht auf die eigenen Fähigkeiten und Vorlieben“ vielleicht über einen langen Zeitraum auszuüben, ist für niemanden besonders erfüllend und befriedigend. Warum sollte sich jemand das antun?

Viel besser und erfolgversprechender ist es, sich die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse, Talente und Vorlieben klar zu machen und auf dieser Grundlage nach einem Job zu suchen.

Wenn Sie einen Job suchen, möchten Sie nicht irgendeinen Job, sondern eine Aufgabe, die

  • Ihren Fähigkeiten entspricht
  • interessant für Sie ist
  • in der Sie sich ausleben und weiterentwickeln können
  • an der Sie Freude und Spaß haben
  • und das in einem Ambiente, das zu Ihnen passt, in dem Sie sich wohlfühlen.

Nutzen Sie deshalb das Bewerbungsgespräch aktiv, um folgendes herauszufinden und dann in Ihre Entscheidung einfließen zu lassen:

Details über die Tätigkeit

Was genau ist die Aufgabe? Wie sind die Arbeitsabläufe? Wie schaut ein durchschnittlicher Arbeitstag aus? Welche Anforderungen werden gestellt und erfüllen Sie sie wirklich? Können Sie sich vorstellen, diese Tätigkeit über einen längeren Zeitraum auszuüben?

In vielen Unternehmen ist es üblich, die Bewerber durch das Büro zu führen. Falls Ihnen das nicht angeboten wird, bitten Sie darum, daß man Ihnen den Arbeitsplatz zeigt. Damit stellen Sie Ihr Interesse unter Beweis und zeigen, daß Sie aktiv und engagiert sind.

Niemandem ist damit gedient, wenn Sie eine Tätigkeit ausüben, die Sie entweder über- oder unterfordert und deshalb frustriert sind. Oder nach ein paar Monaten das Handtuch werfen.

Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven

Klären Sie zuerst für sich selbst, was Vorankommen und Weiterentwickelung für Sie bedeuten. Ist es eine Führungsposition, mehr Verantwortung im fachlichen Bereich oder die Möglichkeit, in andere Abteilungen zu wechseln und neue Aufgaben zu übernehmen?

Kommunizieren Sie dem Personalentscheider, wo Sie langfristig hinwollen und warum Sie davon überzeugt sind, daß Sie das nötige Potential haben. Finden Sie heraus, ob Ihnen das Unternehmen die Zukunftsperspektiven bieten kann, die Sie sich vorstellen. Nehmen Sie keinen Job an, der weit unter Ihren Erwartungen und Fähigkeiten zurückbleibt, nur um schnell Arbeit zu bekommen. Es lohnt sich, dranzubleiben und mehr Zeit in die Suche eines Jobs zu investieren, der Ihnen die Möglichkeiten bietet, die Sie sich erwarten und verdienen.

Arbeitsumfeld

Das Arbeitsumfeld trägt wesentlich dazu bei, wie wohl man sich fühlt und wie gut man das eigene Potential ausleben kann. Deshalb sollten Sie den Besuch im Unternehmen nutzen, um möglichst viel zu davon mitzubekommen.

Gucken Sie sich um und finden Sie heraus, wie der Stil der Firma zu Ihnen paßt. Gefallen Ihnen die Räumlichkeiten und fühlen Sie sich wohl? Wie wirken die Leute auf Sie, die da arbeiten? Können Sie sich vorstellen, mit Ihnen gut zusammenzuarbeiten und täglich viele Stunden mit Ihnen zu verbringen? Was für ein Mensch ist Ihr potentieller Vorgesetzter? Wie passen sein Führungsstil und Ihre Erwartungen an ihn zusammen?

Unternehmenskultur und Betriebsklima

Aus unseren Trainings wissen wir, daß die meisten Frustrationen und negativen Gefühle am Arbeitsplatz auf der Beziehungsebene entstehen. Der Umgang der Kollegen untereinander, die Art und Weise, wie man vom Vorgesetzten behandelt (oder übersehen) wird, wie mit Schwierigkeiten und Konflikten umgegangen wird, all das macht die gelebte Unternehmenskultur aus und bestimmt das Betriebsklima.

Definieren Sie für sich, was gutes und förderliches Betriebsklima für Sie bedeutet. Und finden Sie durch Beobachtung und konkrete Fragen heraus, ob Sie zu dem Unternehmen passen oder nicht.

Jeder hat seine individuellen Talente und Fähigkeiten. Nur wer diese kennt, sie sich bewußt macht und sich nach adäquaten Aufgaben umschaut, kann sie voll ausleben und wirklich erfolgreich sein. Doch selbst die besten Fähigkeiten und das stärkste Engagement leiden, wenn das Umfeld nicht stimmig ist.

Investieren Sie die Zeit und die Energie, um eine Aufgabe und ein Umfeld zu finden, die wirklich zu Ihnen passen. Es lohnt sich!

(c) Gitte Härter, objektiv. Management & Lebensqualität